Weinstadt

Gastronomie in Weinstadt nach fast drei Wochen Lockdown: Zwischen Euphorie und großem Frust

Krone
Antonija Zoller von der Krone in Schnait bei der Burger-Produktion. Die Verpackung: Karton statt Plastik. © Alexandra Palmizi

Die Auswahl ist riesig: Für fast jeden Geschmack und in fast allen Preisklassen wird in Weinstadt derzeit Essen ausgeliefert oder zum Abholen angeboten. Den Gastronomen bleibt, weil sie wegen der Corona-Maßnahmen ihre Gaststuben schließen mussten, nicht viel anderes übrig. Doch wie geht’s ihnen dabei? Während der erste Wirt sich nach fast drei Wochen Gastro-Lockdown geknickt in die Winterpause verabschiedet, herrscht andernorts sogar Euphorie.

Antonija Zollers Laune ist blendend.

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar