Weinstadt

HNO-Praxis Weinstadt: Corona-Impfung jetzt auch im Schnelltest-Zelt

Waiblingen: Ins Betreute Wohnen im Waiblinger Stauferpark kommt am Donnerstag, 6. Mai, das Team des Mobilen Impfzentrums für eine zweite Impfung sowohl der Mitarbeiter des DRK-Betreuungsteams als auch der aus ganz Waiblingen kommenden Besucher der Tagespf
Auch in Weinstadt ein knappes Gut: Impfstoff gegen Corona. © Benjamin Büttner

Die Priorisierung für die Corona-Schutzimpfung ist aufgehoben. Doch längst nicht jeder bekommt einen Termin – weil der Impfstoff knapp ist. Von Astrazeneca über Biontech bis Johnsonn&Johnsohn wird auch in Weinstadt in Windeseile alles verimpft, was da ist. Die HNO-Praxis in Endersbach erweitert jetzt ihre Kapazitäten: Sie bietet Impfungen künftig im Schnelltest-Zelt des Apothekers Tobias Grübel an.

Das haben die Ärzte Christos Gkotsis und Delf-Hagen Taxis auf ihrer Homepage bekannt gegeben: „Wir freuen uns unser Impfangebot durch eine Ressourcenkooperation mit dem örtlichen Apothekerehepaar Grübel ausweiten zu können“, heißt es dort. Erstmals an diesem Mittwoch würden Impfungen von 15 bis 17 Uhr in dem Schnelltest-Zelt durchgeführt, ehe es im Anschluss von 18 bis 20 Uhr in der Praxis weitergeht.

Vom Event-Zelt zum Test-Zelt zum Impf-Zelt

Zur Erinnerung: Das Zelt ist eigentlich ein Event-Zelt des Weinstädter Unternehmers Christian Hartmann, der sein Modegeschäft direkt gegenüber der HNO-Praxis betreibt. Es ist im März 2021 zwischen Hartmanns Laden und der Praxis aufgestellt worden. Seither werden hier unter Federführung der ebenfalls nur wenige Meter entfernten Spiess’schen Apotheke von Tobias Grübel Corona-Schnelltests gemacht, mittlerweile von morgens bis abends.

Jetzt also auch Impfungen. Nicht nur an diesem Mittwoch (9.6.) wird im Zelt geimpft, sondern auch am kommenden Donnerstag (von 17 bis 19 Uhr) und am Freitag (von 15.30 bis 17.30 Uhr). Den beiden Ärzten zufolge ermöglicht die Kooperation mit der Apotheke nun wöchentlich mehr als 100 Impfungen – allerdings nur, wenn der Impfstoff wie bestellt geliefert wird.

Keine einzige Dose Astrazeneca - es kommt weniger Impfstoff als erhofft

Für diese Woche zum Beispiel kamen neben den 56 Zweitimpfungen nur zwölf Biontech-Dosen (angekündigt waren 36), kein einziges Astrazeneca-Fläschchen (angekündigt waren 20 Dosen) und immerhin die versprochenen zehn Johnson&Johnson-Erstdosen.

Die Termine für diese Woche sind bereits vergeben. Sie lassen sich in aller Regel donnerstags abends auf der Homepage der HNO-Praxis für die Folgewoche vereinbaren. Wer sein Glück versuchen will, hat also am 10. Juni die Chance. Wobei das Prozedere dem Ansturm auf begehrte Konzerttickets oder limitierte Designer-Schuhe gleicht: Kaum online, ist der Stoff schon vergriffen.

HNO-Ärzte: "Ein Tropfen auf den heißen Stein"

Den Frust aller Impfwilligen, die zum wiederholten Mal leer ausgegangen sind, können die Ärzte verstehen. Sie schreiben: „Bei der Nachfrage ist das Angebot noch nicht mal ein Tropfen auf einem heißen Stein.“

Die Priorisierung für die Corona-Schutzimpfung ist aufgehoben. Doch längst nicht jeder bekommt einen Termin – weil der Impfstoff knapp ist. Von Astrazeneca über Biontech bis Johnsonn&Johnsohn wird auch in Weinstadt in Windeseile alles verimpft, was da ist. Die HNO-Praxis in Endersbach erweitert jetzt ihre Kapazitäten: Sie bietet Impfungen künftig im Schnelltest-Zelt des Apothekers Tobias Grübel an.

Das haben die Ärzte Christos Gkotsis und Delf-Hagen Taxis auf ihrer Homepage

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper