Weinstadt

Judith Scheytt (15) aus Weinstadt: Einsatz fürs Klima und „Fridays for Future“

Klima
Klimaaktivistin Judith Scheytt aus Weinstadt. © ZVW/Benjamin Büttner

Unter dem Motto: „Engagement: Ehrensache!“ hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrenamtlich Engagierte eingeladen – darunter auch eine 15-jährige Schülerin aus Weinstadt, Judith Scheytt. Sie ist Mitglied in verschiedenen Organisationen: bei „Fridays for Future“, dem „Klimabündnis Weinstadt“ und in der evangelischen Kirchengemeinde Beutelsbach. „Ich bin stolz, aber es ist vor allem eine Belohnung“, sagt Judith über die Einladung zum Bürgerfest.

Der Antrieb für das Engagement von Judith Scheytt

Judith Scheytt findet, dass sich „viel zu oft“ Aktivisten engagieren würden, ohne für ihre Leistung „gewürdigt“ zu werden. Eine offizielle Anerkennung sei für sie aus mehreren Gründen wichtig: zum einen, um mehr Menschen zu einer Bewegung zu ermutigen sowie an Reichweite zu gewinnen. Zum anderen als Bestätigung, dass das Engagement auch eine Entwicklung auslöst. Ein wichtiger Antrieb für ihr Engagement sei, dass die „junge Sicht auf die Welt“ kaum repräsentiert sei und sie daran aktiv etwas ändern wolle.

Die 15-Jährige sagt, sie wolle „jungen Menschen zeigen, dass es wichtig ist, was sie denken und dass sie auch gehört werden“. Zudem meint die Schülerin, ein Problem der „Meinungsbildung“ durch die Schulen wahrzunehmen. Ihrer Meinung nach wird in der Schule „zu wenig und zu spät“ über die aktuellen politischen Konflikte informiert.

Am 27. August wurden circa 1500 Mitglieder aus rund 30 Organisationen, Initiativen und Unternehmen im Park des Schlosses Bellevue begrüßt. Auf dem Fest wurden vor allem junge Menschen für ihr Engagement gewürdigt. Aufgrund der Unwettervorhersage wurde die Veranstaltung am 26. August abgebrochen. Die Gäste wurden zu einem Nachholtermin im August 2023 eingeladen.

Offizielle Anerkennung für Weinstädterin

Judith besucht die zehnte Klasse des Remstal-Gymnasiums und ist dort für ihr Engagement bekannt. Neben der Schule tanzt sie Ballett, spielt Geige und ist auch sportlich aktiv im Tennis. Sie sagt, dass kaum Zeit für Freunde bliebe und diese „leider oft zu kurz kommen“. Denn die meiste Zeit verbringe sie mit ehrenamtlichem Engagement.

„Das Interesse an der Politik wurde mir mitgegeben“ sagt die junge Weinstädterin, als sie erzählt, wie ihre Mutter Kathrin Scheytt sie schon im Kleinkindalter mit auf „ungefährliche Demonstrationen“ nahm. Nicht nur ihre Mutter, sondern die ganze Familie sei politikinteressiert. Sie sei mit einer „weltoffenen Einstellung“ und „dem Willen, etwas zu verändern“, aufgewachsen, sagt sie.

Deshalb engagiert sich die 15-Jährige seit September 2020 für die Protestbewegung „Fridays for Future“. Für Judith ist die damals ebenso 15-jährige Greta Thunberg, Gründerin der Bewegung, ein Vorbild. Die Weinstädterin übernimmt auch auf den Demonstrationen von „Fridays for Future“ in Stuttgart eine wichtige Rolle: Entweder als Pressesprecherin oder als Moderatorin ist sie stets vor Ort dabei. Sie selbst sagt, dass es „stressig und mit viel Druck verbunden“ sei, aber sie mache es gerne „für den guten Zweck“. Die Weinstädterin demonstriert ebenso auf anderen Demos für Queerness. Dies ist ein Sammelbegriff für Personen, deren geschlechtliche Identität oder sexuelle Orientierung nicht der zweigeschlechtlichen, heterosexuellen Norm entspricht.

Fürs „Klimabündnis Weinstadt“

Kathrin Scheytt und ihre Tochter Judith engagieren sich seit der Gründung im Februar 2021 in der Organisation „Klimabündnis Weinstadt“. Das Bündnis möchte bis zum Jahr 2035 die Stadt Weinstadt klimaneutral machen. Die Scheytts unterstützen hauptsächlich beim Sammeln von Unterschriften.

Das nächste Event der Organisation ist die Fahrrad-Demo „Kidical Mass“, eine bundesweite Fahrrad-Demo-Aktion, die nach dem Auftakt im Mai 2022 bereits zum zweiten Mal in Weinstadt stattfinden soll – und zwar am Sonntag, 25. September 2022. Unter dem Motto „Uns gehört die Straße!“ sollen sich Weinstädter zusammenschließen und eine vom Bündnis organisierte Route mit dem Fahrrad fahren. Laut der Internetseite „Klimabündnis Weinstadt“ sollen anschließend die Probleme des Radverkehrs in Weinstadt bei der Stadt thematisiert werden.

Unter dem Motto: „Engagement: Ehrensache!“ hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrenamtlich Engagierte eingeladen – darunter auch eine 15-jährige Schülerin aus Weinstadt, Judith Scheytt. Sie ist Mitglied in verschiedenen Organisationen: bei „Fridays for Future“, dem „Klimabündnis Weinstadt“ und in der evangelischen Kirchengemeinde Beutelsbach. „Ich bin stolz, aber es ist vor allem eine Belohnung“, sagt Judith über die Einladung zum Bürgerfest.

{element}

Der Antrieb für das

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper