Weinstadt

Jugendhaus in Weinstadt öffnet mit Corona-Schnelltests, Cosima-App und Luca-App

BITTE NICHT MEHR VERWENDEN
Mit seinem flächendeckenden Netz an Schnelltestzentren (COSAN) und der App zur Einbindung von Selbst-Schnelltests RMK-COSIMA ist der Rems-Murr-Kreis auch für den Herbst gut gerüstet. © Joachim Mogck

Am kommenden Dienstag, 8. Juni, erwacht die offene Kinder- und Jugendarbeit in Weinstadt einer Pressemitteilung zufolge aus ihrem langen „Corona-Dornröschenschlaf“. Die neue Coronaverordnung für die Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit und vor allem die gesunkenen Inzidenzzahlen im Rems-Murr-Kreis machen es endlich wieder möglich, dass das Haus der Jugendarbeit wieder einen eingeschränkten Betrieb aufnehmen kann.

„Endlich können wir wieder Kindern und Jugendlichen ein Angebot machen, mit dem sie etwas ihrer langen pandemiebedingten Isolation entfliehen können“, wird Stadtjugendreferent Kurt Meyer zitiert.

Schnelltest ist die Voraussetzung

Es geht los mit einem kleinen dezentralen Angebot für Kinder und Jugendliche jeden Dienstag abwechselnd in einem anderen Stadtteil und einem zentralen Angebot im Haus der Jugendarbeit von Mittwoch bis Freitag. Zu beachten ist, dass zum Schutz aller Beteiligten eine Teilnahme an den Angeboten im Haus der Jugendarbeit nur Genesenen, vollständig Geimpften oder tagesaktuell Getesteten möglich ist. Diese Nachweispflicht gilt für die dezentralen Angebote in den Stadtteilen nicht, hier gelten andere Bedingungen der Coronaverordnung.

Bei allen Angeboten aber gilt, dass man sich vorher dazu anmelden muss. Diese formelle Anmeldung geht auf verschiedenen Wegen: Per E-Mail: an hausderjugendarbeit@weinstadt.de, unter07151/99 03 04, per SMS oder den Messenger Signal an 01 60/38 57 762 und 0175/93 74 538 sowie per DM auf Instagram an hdja_weinstadt.

Nachweis der Eltern oder Test vor Ort

Für die Teilnahme an einem Angebot im Haus der Jugendarbeit gilt der negative Testnachweis, den Kinder und Jugendliche zum Beispiel an ihrer Schule erhalten. Kinder, die am Kidsclub teilnehmen wollen, können diesen Testnachweis auch als Eigenbescheinigung der Eltern nach einem ordnungsgemäß durchgeführtem COVID-19-Schnelltest auf dem vom Kultusministerium vorgegebenen Musterformular nachweisen. Andernfalls werden die Eltern gebeten, beim Bringen ihrer Kinder eine entsprechende Elternerklärung zu unterzeichnen.

Wer keinen Nachweis hat, kann ab sofort auch im Haus der Jugendarbeit einen begleiteten Schnell-Selbsttest machen. Denn das Haus der Jugendarbeit ist zwischenzeitlich als RMK-Cosima-Testeinrichtung anerkannt. Wer an einem Angebot teilnehmen und den Schnell-Selbsttest im Haus der Jugendarbeit machen möchte, gibt dies in seiner Anmeldung für das Angebot an und kommt zur jeweiligen Testzeit in die Einrichtung. Notwendig für die Teilnahme ist die RMK-Cosima-App. Nach 15 Minuten erhält man eine Nachricht in die Cosima-App und kann sich bei einem negativen Ergebnis mit der Luca-App zum Angebot im Haus der Jugendarbeit einchecken.

Wichtig ist, dass auch Jugendliche unter 16 Jahren eine Einwilligung der Eltern benötigen, dass sie den Schnell-Selbsttest unter Aufsicht machen dürfen. Diese Einwilligung kann formlos erfolgen, ein entsprechendes Formular kann aber auch auf den Jugendseiten der städtischen Homepage unter www.weinstadt.de/we4u heruntergeladen oder im Haus der Jugendarbeit mitgenommen werden.

Das Programm zur Wiedereröffnung ab 8. Juni

Dienstags sind die Mitarbeiter immer in einem anderen Stadtteil vor Ort: Am 8. Juni, von 14 bis 16.30 Uhr findet der „Kidsclub-Mobil“ in Schnait an der Kelter statt; von 18 bis 20.30 Uhr wird das „Mobile Jugendcafé“ in Strümpfelbach am Spielplatz bei den Tennisplätzen eingerichtet.

Für diese Angebote ist kein Testnachweis erforderlich, es können daher maximal 18 Personen teilnehmen. Die vorgeschriebene Dokumentationspflicht erfolgt über Teilnehmerliste beim Kidsclub-Mobil und über die Luca-App beim Mobilen Jugendcafé.

Am Mittwoch findet im Haus der Jugendarbeit in Beutelsbach von 15 bis 18 Uhr der Kidsclub statt. Es besteht Testpflicht, maximal 10 Kinder dürfen zunächst teilnehmen. Die Testzeit für den Kidsclub findet von 14.30 bis 15 Uhr statt. Die vorgeschriebene Dokumentationspflicht erfolgt über eine Teilnehmerliste.

Ins Jugendcafé dürfen maximal 19 Jugenliche kommen

Von 18.30 bis 21 Uhr lädt das Stadtjugendreferat zum Jugendcafé ins Haus der Jugendarbeit ein. Auch hier besteht Testpflicht, maximal 19 Jugendliche dürfen zunächst teilnehmen. Die Testzeit für das Jugendcafé findet von 18 bis 18.30 Uhr statt. Die vorgeschriebene Dokumentationspflicht erfolgt über die Luca-App.

Dieselben Regeln (Testpflicht, maximal 19 Teilnehmer) gelten für das Jugendcafé am Donnerstag und Freitag, das von 16 bis 21 Uhr stattfindet. Getestet wird von 15.30 bis 16 Uhr, von 17.30 bis 18 Uhr und von 19.30 bis 21 Uhr.

Am kommenden Dienstag, 8. Juni, erwacht die offene Kinder- und Jugendarbeit in Weinstadt einer Pressemitteilung zufolge aus ihrem langen „Corona-Dornröschenschlaf“. Die neue Coronaverordnung für die Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit und vor allem die gesunkenen Inzidenzzahlen im Rems-Murr-Kreis machen es endlich wieder möglich, dass das Haus der Jugendarbeit wieder einen eingeschränkten Betrieb aufnehmen kann.

„Endlich können wir wieder Kindern und Jugendlichen ein

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper