Weinstadt

Lockdown an Ostern: Rocco Capurso (Remstalmarkt Mack in Weinstadt) rechnet mit Ansturm

SpezialistenMackRemstalmarkt
Supermarktbesitzer Rocco Capurso (Archivfoto). © Hardy Zürn

Der Inhaber des Remstalmarkts Mack in Endersbach und des Marktkaufs in Schorndorf, Rocco Capurso, erwartet nach den jüngsten Beschlüssen der Bundespolitik zu Eindämmung der Corona-Pandemie einen Ansturm auf die Supermärkte vor Ostern. „Ich weiß noch gar nicht, wie wir das bewältigen sollen“, sagte Capurso am Dienstagmorgen auf Anfrage unserer Redaktion.

Merkel und Co. verordnen über Ostern eine "Ruhepause"

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten verordnen Deutschland wegen der Corona-Pandemie eine „Ruhepause“ über Ostern. Dieser Beschluss ist auf der Ministerpräsidentenkonferenz gefasst worden, die bis tief in die Nacht auf Dienstag hinein angedauert hat. Eine Maßnahme lautet: Der Gründonnerstag wird als „Ruhetag“ definiert, an dem sogar Lebensmittelmärkte geschlossen bleiben müssen.

Die Supermärkte haben in der Osterwoche nur von Montag bis Mittwoch und am Samstag geöffnet

Lebensmittel lassen sich in der Osterwoche also nur von Montag bis Mittwoch und am Samstag einkaufen. Am darauffolgenden Ostermontag sind wie üblich auch alle Läden geschlossen. In den sozialen Netzwerken äußern deshalb viele Menschen die Befürchtung, dass es in den Tagen vor der Schließung zu großen Menschenansammlungen in Supermärkten kommen wird – dabei soll ja genau das vermieden werden.

Rocco Capurso: "Ich bin gespannt, wie wir das bewältigen"

Supermarktbesitzer Rocco Capurso teilt diese Befürchtung. In einem Telefonat mit unserer Redaktion am Dienstagmorgen sagt er: „Ich bin gespannt, wie wir das bewältigen.“ Zwar fehle im Vergleich zum normalen Ostergeschäft nur ein Verkaufstag, der Ansturm vor Feiertagen sei aber schon unter normalen Bedingungen jedes Jahr groß.

„Die Gastro ist ja auch zu – den Leuten bleibt also gar nichts anderes übrig, als zuhause zu kochen“, sagt Rocco Capurso. Er wolle aber keineswegs „jammern“, seine Branche gehöre in der Krise schließlich zu den „Privilegierten“. Im Führungskreis seiner Supermärkte wird er sich nun abstimmen über die zusätzlichen Maßnahmen, die im Vorfeld von Ostern ergriffen werden müssen: „Wir werden uns Gedanken machen.“

Gut möglich, dass vor dem Remstalmarkt und dem Marktkauf Sicherheitsleute stehen werden

Am Remstalmarkt Mack in Weinstadt gibt es schon heute eine Ampel, die auf Rot springt, wenn zu viele Menschen in den Laden strömen. Außerdem steht vor dem Eingang eine kleine Garage, in der sich Einkaufswägen komplett desinfizieren lassen. Für die Osterwoche ist es gut möglich dass Rocco Capurso zusätzlich einen Sicherheitsdienst engagiert – um gerüstet zu sein, wenn der Ansturm beginnt.

Der Inhaber des Remstalmarkts Mack in Endersbach und des Marktkaufs in Schorndorf, Rocco Capurso, erwartet nach den jüngsten Beschlüssen der Bundespolitik zu Eindämmung der Corona-Pandemie einen Ansturm auf die Supermärkte vor Ostern. „Ich weiß noch gar nicht, wie wir das bewältigen sollen“, sagte Capurso am Dienstagmorgen auf Anfrage unserer Redaktion.

Merkel und Co. verordnen über Ostern eine "Ruhepause"

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten verordnen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper