Weinstadt

Luitenbächer Höhe: Wie im Urlaub

luiten_0
An jedem Freitag, Samstag und Sonntag können die Leute auf der Luitenbächer Höhe die Aussicht genießen und dabei heimischen Wein trinken. © Ramona Adolf

Weinstadt-Großheppach. Die Aussichtsplattform in den Weinbergen über Großheppach ist ein Schmankerl im Gartenschauwirbel – aber eins, das verdient sein will. Den atemberaubenden Blick von dort ins Tal gibt’s nicht umsonst. Doch wer sich langsam zu Fuß über die Serpentinensträßchen dem verlockenden Ziel nähert, wird belohnt – und noch bis 22. September mit Wein verköstigt.

Wer an den Wochenenden zur „Sunset Lounge 105 Grad Oex“ kommt, dem wird hier Wein von örtlichen Wengertern samt einer kleinen Auswahl kulinarischer Köstlichkeiten geboten. Freundliche Lounge-Musik im Hintergrund macht zusätzlich gute Laune. Ein Blick ins Tal, ein edler Tropfen rotes oder weißes Remstalglück im Glas, ein laues Lüftchen um die Ohren - und schon ist die Hitze des Tages vergessen. Leichte Sommerseligkeit schwingt im Gemüt, auf der Luitenbächer Höhe.

Auffallend viele junge Leute prägen das Besucherbild an diesem Wochenende – aus Aalen, aus Stuttgart, aus Böblingen sind sie angereist. Die Autos parken an der Prinz-Eugen-Halle. Samstags und sonntags gibt’s einen Shuttledienst, freitags sind sportliche Wadeln gefragt, um ans Ziel zu gelangen. Noch um 18 Uhr brennt die Sonne beim Aufstieg beträchtlich in den Nacken. Der Duft verbrannten Grases am Wegrand mischt sich mit betörenden Rosen- und Lavendelduftschwaden. „Ich fühl mich wie in der Toskana“, meint Monika aus dem Stuttgarter Osten. Sie hat mittlerweile einen Platz an der „Reling“ ergattert und prostet mit ihrem kühlen Glas Sauvignon blanc in Richtung Heimat. „Das ist der Hammer hier.“

Wie auf Sylt

Die Grunbacher Christine und Stefan sind mit ihren Mountainbikes nach oben gekommen. „Es ist wie auf Sylt – man schaut halt nicht aufs Meer, sondern ins Tal“, meint Christine, bekennender Syltfan. „Aber man schätzt die Heimat – in diesem Jahr besonders“, ergänzt Stefan. Und die Angebote im Gartenschaujahr wohl auch. Schon wird über das Programm des morgigen Tages debattiert. Wer macht das Rennen? Ein Weingutbesuch oder das Straßenfest in Urbach?

„Saugut“, kommentiert Larissa das kühle Tröpfchen im Weinglas. Die Referendarin ist mit drei Freundinnen hochgekommen. Dass sie sich ihr Abendprogramm über die Gartenschau-Homepage zusammenfiltern kann, findet sie spitze.

Einzig die Handballerjungs der SG Weinstadt sind hier im Arbeitsmodus. Sie sind an diesem Wochenende für die Bewirtung zuständig und es ist ziemlich viel los an ihrem ersten Einsatzabend. „So richtig einschätzen konnten wir nicht, was auf uns zukommt“, sagt Roland Klass, Abteilungsleiter der SG Handball. „Aber wir können ja morgen nachjustieren.“ Fürs Erste ist genug vorhanden. Die schwäbischen Tapas laufen super (Rauchfleisch, Fleischküchle, Kräuterfrischkäse und Camembert) und auch der Ochsenmaulsalat hat besonders viele Freunde.

Handballer der SG Weinstadt kooperieren mit Wengerter

Mit dem Weingut des Großheppachers Armin Zimmerle hat der Verein eine Kooperation für die Sunset Lounge an diesem Wochenende. Der kauft beim alten Handballerkollegen Zimmerle den Wein zum Vorteilspreis, der Erlös aus Weinverkauf und Bewirtung kommt dann dem Verein zugute. „Eine Win-win-Situation für beide Seiten“ meint Roland Klass und freut sich für seinen Verein. „Pro Schicht stehen zwölf Leute auf der Matte, Freitag und Samstag je eine Schicht und sonntags zwei.“

An den Wochenenden bis Mitte September schenkt jeweils ein Weingut der Umgegend seinen Wein aus. Mit dabei sind: Weingut Klopfer, Weingut Kuhnle, Weingut & Destillerie Rühle, Weingut Dobler, Mödinger Weingut, Weingut Knauß, Weingut im Hof Armin Zimmerle, Weinbau Sigle, Weingut Idler, Weingut Wilhelm, Weingut Ellwanger, Weinbau Strauß, Weingut Kiesel, Weingut Gold, Weingut Wissmann-Stilz. An drei weiteren Wochenenden bewirten die Großheppacher Weinfreunde.

Gefühlt an jeder Remskurve war an diesem Wochenende Spannendes geboten, die schönen Biergärten waren bevölkert und garantierten gesellige Runden. Begeistert strampelten die Radfahrer entlang der Rems – ja, erste Staumeldungen vom neuen, exzellent ausgebauten und gekennzeichneten Schnellradweg machen die Runde. Doch wer sich etwas abseits des Trubels den Weg über die schmalen Serpentinsträßchen hinauf zur Aussichtsplattform über Großheppach erobert, genießt einen ganz besonderen, erholsamen Feierabend.


Drei Tage pro Woche

Bis Sonntag, 22. September, ist die Sunset Lounge in den Großheppacher Weinbergen jeden Freitag- und Samstagabend von 17 Uhr bis 23 Uhr geöffnet. Sonntags wird von 13 Uhr an bewirtet. Eine Zufahrt mit dem Auto ist nicht möglich. Geparkt werden kann in Großheppach an der Prinz-Eugen-Halle (Zügernbergstraße 36). Für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer gibt es einen Shuttledienst aus allen Stadtteilen zur Luitenbächer Höhe. Eine Anmeldung ist bis jeweils freitags um 16 Uhr unter 0 71 51/969 220 nötig.