Weinstadt

Nach Chemie-Unfall im Remstal-Gymnasium Weinstadt (4.2.): Feuerwehr rückt ab

WhatsApp Image 2022-02-04 at 11.26.01
Einsatz der Feuerwehr am Remstal-Gymnasium Weinstadt (4.2.). © Benjamin Beytekin

Im Remstal-Gymnasium in Weinstadt ist es am Freitagvormittag (4.2.) um kurz nach 10 Uhr zu einem Austritt des chemischen Elements Brom gekommen. Der Vorfall ereignete sich in einem Chemie-Saal.

Die Feuerwehren Weinstadt und Kernen sowie Rettungskräfte und Polizei waren mit mehreren Fahrzeugen an der Schule in der Beutelsbacher Straße. Auch Oberbürgermeister Michael Scharmann traf noch während des Feuerwehreinsatzes am Remstal-Gymnasium ein. Der betroffene Teil des Schulzentrums ist mittlerweile evakuiert.  Verletzt wurde nach jetzigem Informationsstand zum Glück niemand.

Fläschchen mit Brom kippt um 

Wie die Polizei in einer ersten Pressemitteilung bekanntgibt, hat am Freitagvormittag eine Schulklasse des Remstal-Gymnasiums Weinstadt (RGW) im Unterricht ein Chemieexperiment durchgeführt. Hierbei kippte ein Fläschchen Brom um, wodurch die ätzende Flüssigkeit freigesetzt wurde. Die betroffene Schulklasse und die Lehrerin verließen laut Polizeibericht sofort das Gebäude.

„Alle beim Experiment anwesenden Personen wurden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht“, so die Polizeipressestelle. Die Lehrerin, die das Experiment durchführte, sei vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Betroffen war laut ersten Informationen der RGW-Schulleitung von dem Unfall nur der Chemieflügel des Schulgebäudes.

Nur wenige Schüler waren betroffen

In diesem Nebenbau hätten sich zum Zeitpunkt des Unfalls lediglich drei Lerngruppen befunden, so Schulleiter Matthias  Wenzke. Als der Lehrkraft das Fläschchen mit Brom umgefallen sei - aktuell geht die Schule dabei von einer Menge von etwa 200 Millilitern Brom aus -, hätten die Schüler und die Lehrkräfte das Gebäude umgehend verlassen. Alles sei sehr geregelt abgelaufen, so der Schulleiter.

Wohl auch, weil sich in dem Chemietrakt zu dieser Zeit Neunt- und Zehntklässler aufgehalten hätten, also keine allzu jungen Schüler mehr. In Panik sei niemand verfallen. "Die Lehrkräfte haben umsichtig reagiert", so Wenzke. "Die Lage war unter Kontrolle." 

Teile der Reinhold-Nägele-Realschule ebenfalls betroffen

Im benachbarten Flügel des RGW seien ebenfalls einige Klassenzimmer geräumt worden, da die Fenster in Richtung des Chemiebaus gehen. Wegen Corona muss in den Klassenzimmern alle 20 Minuten gelüftet werden, deshalb können diese Räume im Moment nicht genutzt werden.

Auch sei die Schulleitung der angrenzenden Reinhold-Nägele-Realschule umgehend benachrichtigt worden. Die Schule hat ebenfalls Fenster in Richtung des betroffenen Chemiebaus.

Auch die Eltern der Schüler seien informiert worden, so der Schulleiter. Ansonsten gehe der Unterricht am Remstal-Gymnasium aber ganz normal weiter. Einige Schüler in den dem Nebenbau abgewandten Bereichen des RGW hätten von dem Unfall und dem damit verbundenen Großeinsatz wohl gar nicht so viel mitbekommen, glaubt Matthias Wenzke. 

Der Einsatz dauert noch an 

Die Freiwillige Feuerwehr Weinstadt ist mit den Abteilungen Beutelsbach, Endersbach und Großheppach im Einsatz, insgesamt mit mehr als 40 Einsatzkräften und sieben Einsatzfahrzeugen, teilt Feuerwehr-Pressesprecher Tim Maier mit.  Außerdem seien ein Chemiefachberater aus Kernen und die Freiwillige Feuerwehr Kernen an dem Einsatz beteiligt. Auch der Rettungsdienst und die Polizei sind derzeit (Stand 12 Uhr) noch vor Ort im Einsatz. 

Stoff muss neutralisiert werden

Die Einsatzkräfte sind im Moment dabei, den giftigen chemischen Stoff mit einem Bindemittel zu neutralisieren.  Um 12.30 Uhr ist von der Universität Vaihingen mit Hilfe der Berufsfeuerwehr Stuttgart eine Chemikalie zur Einsatzstelle gebracht worden, womit das restliche Brom reduziert werden soll.

Bis zum frühen Nachmittag war die Feuerwehr Weinstadt noch im betroffenen Klassenzimmer mit den Neutralisierungs- und Lüftungsarbeiten beschäftigt. Um 13.45 Uhr meldete Feuerwehrpressesprecher Tim Maier: Einsatzende. „Der Stoff wurde entfernt und das Gebäude belüftet“, so Maier. Die Feuerwehr kann abrücken.

Achtung: In einer früheren Version dieses Artikels war von einer Evakuierung des gesamten Schulzentrums die Rede. Nach jetzigem Kenntnisstand (Freitag, 04.02. 12.30 Uhr) war das so nicht korrekt. 

Im Remstal-Gymnasium in Weinstadt ist es am Freitagvormittag (4.2.) um kurz nach 10 Uhr zu einem Austritt des chemischen Elements Brom gekommen. Der Vorfall ereignete sich in einem Chemie-Saal.

Die Feuerwehren Weinstadt und Kernen sowie Rettungskräfte und Polizei waren mit mehreren Fahrzeugen an der Schule in der Beutelsbacher Straße. Auch Oberbürgermeister Michael Scharmann traf noch während des Feuerwehreinsatzes am Remstal-Gymnasium ein. Der betroffene Teil des Schulzentrums ist

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper