Weinstadt

Teichhuhn brütet in Einkaufswagen in der Rems

1/7
Einkaufswagen_0
In der Rems in Großheppach steht ein Einkaufswagen, in dem sechs Eier liegen. Eine Teichhuhnmutter brütet dort. © Laura Edenberger
2/7
_1
Die Teichhuhnmutter nutzt einen Einkaufswagen, der mitten in der Rems steht, als Nest.
3/7
_2
Rettung in letzter Not: Weil das Nest im Einkaufswagen überflutet wurde, müssen die Männer dem Großheppacher Teichhuhn helfen.
4/7
_3
Rettung in letzter Not: Weil das Nest im Einkaufswagen überflutet wurde, müssen die Männer dem Großheppacher Teichhuhn helfen.
5/7
_4
Rettung in letzter Not: Weil das Nest im Einkaufswagen überflutet wurde, müssen die Männer dem Großheppacher Teichhuhn helfen.
6/7
_5
Rettung in letzter Not: Weil das Nest im Einkaufswagen überflutet wurde, müssen die Männer dem Großheppacher Teichhuhn helfen.
7/7
_6
Noch brütet die Entenmutter in dem Einkaufswagen, der sich in Großheppach in der Rems unter der Brücke zum Heppach befindet.

Weinstadt-Großheppach. Ein Einkaufswagen als Nest und dann auch noch mitten in der Rems: Das hat Felicitas Kurasiak jüngst in Großheppach entdeckt – und zwar bei der Brücke bei der Einmündung des Heppachs. Dort brütet ein schwarzes Teichhuhn mit rotem Schnabel. Das Glück schien perfekt, bis am Donnerstag das Wasser stieg. Ein paar Eier konnten aber gerettet werden.

„Wir finden das so goldig“: Felicitas Kurasiak freut sich sehr über ihre Entdeckung vom Dienstagnachmittag. Sie wohnt in der Bruckwiesenstraße in Großheppach und geht gerne an jener Stelle der Rems spazieren, wo der Heppach einmündet – und genau dort hat sie in einem alten Einkaufswagen, der schon eine ganze Weile aus dem Wasser ragt, ein Nest entdeckt. Zurzeit führt die Rems wenig Wasser, weshalb der Wagen mit Kindersitz nun zu sehen ist. In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht derzeit der Remsstrand, eines der Vorzeigeprojekte für die Gartenschau im nächsten Jahr. „Wenn die Arbeiter da weiterarbeiten, fühlt sich eventuell die Teichhuhnmama gestört und kümmert sich aus Angst nicht mehr um ihr Nest“, befürchtet Felicitas Kurasiak.

Unser Fotograf hat am Mittwochnachmittag die Stelle aufgesucht und die Eier entdeckt, die derzeit in dem Nest im Einkaufswagen ausgebrütet werden. Doch oh weh! Am Donnerstag drohte der Untergang. Um 14.30 Uhr war das Nest unter Wasser! Die Teichhuhn-Mama schleppte verzweifelt Stöckchen an und versuchte, ihr Nest zu retten. Felicitas Kurasiak telefonierte und bekam Hilfe von Werner Lenhart aus Grossheppach. „Zusammen mit meinem Mann ist er in die Rems und die zwei haben ihr Bestes gegeben. Vier Eier waren noch im Nest, drei Eier im Einkaufswagen runtergefallen.“

Nach der Aktion traute sich die Mama noch nicht an das Nest. "Wir haben uns entfernt und hoffen, das wenigstens , eins bis alle Eier eine Chance haben und unsere Rettungsaktion nicht ganz umsonst war." 

Hoffen wir, dass jetzt nichts mehr passiert. Hermann Spiess vom Weinstädter Naturschutzbund (Nabu) empfiehlt jedenfalls, das Nest dort zu lassen, wo es ist, bis alle Küken geschlüpft sind. „Da erschreckt man sonst die Mutter.“ Dann muss der Wagen weg. Wer in Weinstadt Tiere in Not entdeckt oder sich unsicher ist, ob Hilfe nötig ist, kann sich direkt an die Stadt Weinstadt wenden. Das Ordnungsamt kümmert sich dann und fragt bei Bedarf beim Nabu oder dem Tierschutzbund nach.

Wer Tiere in Not entdeckt, kann sich immer an die Stadt wenden

Wer in Weinstadt Tiere in Not entdeckt oder sich unsicher ist, ob Hilfe nötig ist, kann sich direkt an die Stadt Weinstadt wenden. Laut Pressesprecher Holger Niederberger kümmert sich dann das Ordnungsamt darum – und das wiederum erkundigt sich dann in Fachfragen beim Nabu oder dem Tierschutzbund. Niederberger verspricht jedenfalls, dass den Einkaufswagen ein Mitarbeiter der Stadt aus dem Wasser holt, sobald die Küken geschlüpft sind.