Weinstadt

Viele Keller unter Wasser im Trappeler in Weinstadt-Endersbach

Mehrere Keller vollgelaufen, Talstr., Weinstadt-Endersbach, 09-07-2021.
Ärgerlich: Ein vollgelaufener Keller. © Benjamin Beytekin

Ungefähr 15 Keller sind am Freitagmittag im Wohngebiet Trappeler in Endersbach mit Wasser vollgelaufen. Die gegen 12.45 Uhr alarmierte Freiwillige Feuerwehr Weinstadt stellte vor Ort fest, dass das Wasser in den betroffenen Gebäuden aus einem Abwasserkanal stammte. Laut Stadtverwaltung war der Kanal zuvor wegen eines defekten Sensors mit Hochwasser aus der Rems vollgelaufen. Dieses Wasser drückte letztlich zurück in die Untergeschosse der Wohnungen, die an das Kanalnetz angeschlossen sind.

Die Freiwillige Feuerwehr Weinstadt war mit 16 Feuerwehrleuten in drei Einsatzfahrzeugen in den Trappeler ausgerückt, hatte die Lage erkundet und den Fall an die Stadtentwässerung übergeben. Die Mitarbeiter des städtischen Eigenbetriebs hätten daraufhin  in der Talstraße, in der Remsstraße und im Quellenweg Gegenmaßnahmen eingeleitet, die Feuerwehr sei nicht weiter tätig gewesen, so Maier. 

Störung am Sensor lässt Kanal volllaufen

Am Nachmittag berichtete dann Rathaus-Pressesprecherin Claudia Leihenseder, das Problem sei von der Stadtentwässerung identifiziert und behoben worden. Die Rems habe Hochwasser geführt, das ins Kanalnetz geflossen sei. Damit der Kanal nicht überlastet wird, gebe es einen Schieber, der normalerweise schließt, wenn sich zu viel Wasser darin befindet.

"Das hat leider nicht funktioniert", so Leihenseder: Am entsprechenden Sensor habe aus unbekannter Ursache eine Störung vorgelegen, der Kanal blieb offen und lief voll. Das Wasser bahnte sich seinen Weg schließlich zum Leidwesen der Bewohner im Trappeler in deren Keller. 

Inzwischen funktioniere das System wieder, so die Rathaus-Sprecherin. Der Schieber sei "per Hand" geschlossen worden, der Pegel im Kanal wieder abgesenkt, das Wasser könne ablaufen.

Ungefähr 15 Keller sind am Freitagmittag im Wohngebiet Trappeler in Endersbach mit Wasser vollgelaufen. Die gegen 12.45 Uhr alarmierte Freiwillige Feuerwehr Weinstadt stellte vor Ort fest, dass das Wasser in den betroffenen Gebäuden aus einem Abwasserkanal stammte. Laut Stadtverwaltung war der Kanal zuvor wegen eines defekten Sensors mit Hochwasser aus der Rems vollgelaufen. Dieses Wasser drückte letztlich zurück in die Untergeschosse der Wohnungen, die an das Kanalnetz angeschlossen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper