Weinstadt

Vollmarschule Weinstadt nach Unwetter überschwemmt – Unterricht fällt ins Wasser

vollmar
Alles voller Schlamm – an der Vollmarschule fand am Mittwoch kein Unterricht statt. Stattdessen wurden die Folgen des Unwetters vom Dienstagnachmittag beseitigt. © Daniel Bohn/Stadt Weinstadt

Das jüngste Unwetter hat die Vollmarschule in Weinstadt heftig getroffen. Regenwasser überflutete am Dienstag den Schulhof und bahnte sich den Weg ins Gebäude. Dort wurde die „nagelneue“ Aula „mit einer Kombination aus Holzschnitzel, Wasser und Schlamm“ gefüllt, wie Rektorin Christine Dalferth berichtet. Eine Kochgruppe der Realschule wurde davon überrascht, verließ das Gebäude aber unbeschadet. Der Präsenzunterricht fiel am Mittwoch aus.

Die Vollmarschule liegt am tiefsten von allen Schulen

„Das Problem ist, dass wir die am tiefsten gelegene Schule von allen sind. Das Wasser kommt seitlich vom Feld und schießt ungehindert die Treppen runter“, erklärt Christine Dalferth am Mittwoch. Die Holzschnitzel des neuen Kletter- und Spielgeräts an der Schule seien auf den Schulhof der sonderpädagogischen Einrichtung geschwemmt worden. Das Schlammwasser sei ins Innere der Schule vorgedrungen, in die Aula und die Sanitärräume.

Auch diese sind „nagelneu“: Die Vollmarschule, Baujahr 1975, ist 2020 für mehr als eine Million Euro saniert worden. Wie sehr die Schule jetzt in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss sich erst noch herausstellen. Erst einmal wird alles getrocknet, dann werden wohl Bohrungen durchgeführt, um herauszufinden, wie tief das Wasser eingedrungen ist. Erste Prognosen der Stadt Weinstadt stimmen hoffnungsvoll, dass der Schaden nicht höher als 5000 Euro liegt.

Realschüler beim Kochen vom Wasser überrascht 

Der Anblick der überschwemmten Schule schmerzte Christine Dalferth dennoch: „Das hat jetzt besonders wehgetan, weil wir den Aulabereich noch gar nicht eingeweiht hatten. Aber wir sind krisenerfahren: Erst Corona und jetzt das.“ Immerhin seien die Kinder unbeschadet geblieben.

Zwar waren keine Schülerinnen und Schüler der Vollmarschule vor Ort, als die Regenfälle einsetzten, doch eine Gruppe Realschüler die in der Schulküche kochte, wurde überrascht und musste laut Dalferth durch den Schlamm ins Freie waten.

Die Vollmarschüler blieben am Mittwoch zuhause – Fernlernen war wieder angesagt. An diesem Donnerstag sollen sie in die Schule zurückkehren – auch wenn dort noch geputzt und getrocknet wird.

Die Vollmarschule gilt als besonders gefährdet

Es ist nicht das erste Mal, dass die Vollmarschule bei Starkregen überschwemmt wird. Erst Anfang Juni, als der Technische Ausschuss des Gemeinderats zu Hochwasserschutz und Starkregenrisikomanagement beriet, wurde die Einrichtung als besonders gefährdet genannt.

Im Rahmen der weiteren Neugestaltung des Außenbereichs, die noch in diesem Jahr vollzogen werden soll, kündigt die Stadt Weinstadt an, Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Pressesprecherin Claudia Leihenseder teilt mit, dass die Straße mit Hochbords versehen wird und ein Erdwall geschaffen werden soll, um Wassermassen abzuhalten beziehungsweise umzuleiten.

Überflutet wurde am Mittwoch auch das Stadion in Benzach. Es soll am Donnerstag gereinigt werden und von Freitag an wieder benutzbar sein. Beim Kinderhaus Benzach und beim Kinderhaus Lessingstraße stürzte einer Pressemitteilung aus dem Rathaus zufolge jeweils ein Baum um. Die Feuerwehr war am Dienstag den gesamten Nachmittag mit circa 50 Personen im Einsatz gewesen. Auch der Bauhof packte mit an.

Das jüngste Unwetter hat die Vollmarschule in Weinstadt heftig getroffen. Regenwasser überflutete am Dienstag den Schulhof und bahnte sich den Weg ins Gebäude. Dort wurde die „nagelneue“ Aula „mit einer Kombination aus Holzschnitzel, Wasser und Schlamm“ gefüllt, wie Rektorin Christine Dalferth berichtet. Eine Kochgruppe der Realschule wurde davon überrascht, verließ das Gebäude aber unbeschadet. Der Präsenzunterricht fiel am Mittwoch aus.

Die Vollmarschule liegt am tiefsten von allen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper