Weinstadt

Waldbrandgefahr: Werden nach Stuttgart auch die Grillstellen in Weinstadt geschlossen?

5I7A9800a
Der Jugendgemeinderat Weinstadt eröffnet im Herbst 2018 die damals neu gestaltete Grillstelle auf dem Karlstein zwischen Endersbach und Strümpfelbach. © Gabriel Habermann

Wegen hoher Waldbrandgefahr hat Stuttgart alle öffentlichen Grillstellen gesperrt. Das dortige Garten-, Friedhofs- und Forstamt warnt davor, dass ein Feuer im Wald schon durch die Glasscherben einer weggeworfenen Flasche verursacht werden kann. Reagiert Weinstadt ähnlich wie Stuttgart?

Ordnungsamt im Austausch mit Feuerwehr und Förster

Claudia Leihenseder von der Pressestelle der Stadt teilt am Freitag mit, dass Weinstadt aktuell keine Schließung der öffentlichen Grillstellen plant. Das Ordnungsamt befinde sich in stetigem Austausch mit der Feuerwehr und dem Förster zur Einschätzung der Gefahr.

„Der Förster steht zudem in engem Austausch mit der Forstbehörde des Landratsamtes, welche eine Empfehlung abgibt, die bei der Entscheidung des Ordnungsamtes herangezogen wird. Im Unterschied zu Stuttgart gibt es nach Auskunft unseres Försters aktuell im Wald von Weinstadt noch Wasserpfützen.“ In Stuttgart hingegen seien die Böden bereits viel trockener.


Bürger sollen wegen der Trockenheit vorsichtig sein

Bei der Anlage der städtischen Grillstellen wurde nach Claudia Leihenseders Angaben zudem darauf geachtet, diese nicht in Nähe von Nadelhölzern (welche leichter entflammbar sind) anzulegen, sondern in der Nähe von Laubhölzern. „Zum aktuellen Zeitpunkt sehen wir zu einer Schließung daher noch keine Veranlassung, fordern die Bürgerinnen und Bürger jedoch dazu auf, aufgrund der Trockenheit Vorsicht walten zu lassen.“

Bei einer verantwortlichen Nutzung der Grillstellen besteht nach Darstellung der Stadt derzeit keine erhöhte Gefahr.