Weinstadt

Weinstädter Quelle jetzt nicht mehr nach Nazi-Bürgermeister Georg Amann benannt

Quelle
Wolf Dieter Forster (li.) und Bernd Breyvogel haben die Umbenennung der Georg-Amann-Quelle angestoßen. © Alexandra Palmizi

Die Trinkwasserquelle in Baach ist nicht mehr nach einem überzeugten Nationalsozialisten und Antisemiten benannt. Das hat der Weinstädter Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Die „Georg-Amann-Quelle“, Namensgeber war der Schnaiter Bürgermeister von 1932 bis 1944, trägt jetzt wieder ganz offiziell die Bezeichnung „Fallenhauquelle“. So habe sie im Volksmund eh immer geheißen, sagt Wolf Dieter Forster, der Ex-Gemeinderat, der die Umbenennung angestoßen hat. Sein SPD-Parteigenosse

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar