Weinstadt

Welche Bombenfunde aus dem Zweiten Weltkrieg gab es in Weinstadt?

Splitterschrapnell
Gerhard Dreher (links) und Mathias Peterle vom Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes bei einem Einsatz Mitte Mai 2015 in Beutelsbach. Nur 7,7 Zentimeter ist die Schrapnellgranate groß, die Mathias Peterle in der Hand hält. Es handelt sich um ein deutsches Fabrikat, das im Zweiten Weltkrieg abgefeuert wurde – aber aus irgendeinem Grund nicht explodiert ist. © Gabriel Habermann

Die Bombenfunde, die in Endersbach bei der für Anfang September geplanten Auswechslung einer Wasserleitung in der Schorndorfer Straße drohen, haben viele Leser beschäftigt. Dabei können solche Spuren des Zweiten Weltkriegs prinzipiell auf der ganzen Gemarkung von Weinstadt auftauchen.

2015 Fund in Beutelsbach

Mitte Mai 2015 entdeckte ein Landwirt in der Nähe der Händelstraße am Ortsrand von Beutelsbach eine 7,7 Zentimeter große Schrapnellgranate, die einst von den Deutschen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar