Weinstadt

Wengerter und ihre Wirtschaften in Weinstadt: Im „Besen“ ist es wegen Corona still geworden

Corona Mödinger
Kerstin Mödinger vom Weingut in Strümpfelbach: Im „Koppa-Besa“ der Mödingers wird es in diesem Jahr wohl nicht mehr gesellig. © Benjamin Büttner

In Besenwirtschaften gilt in aller Regel das Prinzip: Wo ein Plätzchen frei ist, darf ich mich hinsetzen – auch, wenn am selben Tisch bereits zwei wildfremde Pärchen hocken, die sich ebenfalls erst vor einer halben Stunde kennengelernt haben. Müssen sie eben noch etwas enger zusammenrücken! In der Corona-Pandemie funktioniert das freilich nicht. Abstand halten gehört nicht zum weinseligen Konzept, das sich die Wengerter einst überlegt haben, um ihre Tropfen direkt vor Ort auszuschenken. Die

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar