Weinstadt

Zum Tod von Gotthilf Fischer: Persönliche Erinnerungen an den Chorleiter, der jahrzehntelang in Beutelsbach wohnte

Fischer
Immer für einen Witz zu haben: Chorleiter-Legende Gotthilf Fischer posiert im September 2017 mit der Martin-Luther-Puppe, die Redakteur Bernd Klopfer zum Gespräch mitbrachte. Anlass: 500 Jahre Reformation und ein Lied, das Fischer zu Ehren des Reformators verfasst hat (Archivfoto). © Bernd Klopfer

Sein Pensum war viele Jahre lang unglaublich. Trotz seines Alters trainierte Gotthilf Fischer noch mit über 80 ständig diverse Chöre. Ludwigsburg, Stuttgart, Schwaikheim, Bönnigheim: Der Meister konnte nicht einfach auf der Couch sitzen und nichts tun, er musste raus, was schaffen, so wie man das als fleißiger Schwabe eben macht. Nun ist Gotthilf Fischer im Alter von 92 Jahren gestorben. Was war das Geheimnis dieses Mannes, der mit seinen Fischer-Chören in den 1970er Jahren weltberühmt

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar