Welzheim

Der Welzheimer Stadtwald leidet unter dem Klimawandel - nun soll ausgerechnet der Kahlschlag helfen

Wald & Lechleitner
Unterwegs mit Hubert Lechleitner, dem Leiter des Reviers Welzheim-Althütte. © Gabriel Habermann

Im Stadtwald in Welzheim ist für den Spätsommer zum ersten Mal nach 30 Jahren ein „Klein-Kahlschlag“ auf einer Fläche von einem halben Hektar geplant, um den Umbau zum Mischwald voranzubringen. Ausgerechnet das Fällen von Bäumen soll den Wald nun retten.

Für viele Spaziergänger und Wanderer hat der Anblick eines Kahlschlags etwas Abschreckendes. Für Waldbesitzer und Forstleute ist die Spur der Verwüstung, die der Borkenkäfer durch unsere Wälder schlägt, abschreckend. „Der Borkenkäfer

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich