Welzheim

Ein Welzheimer Tipp für Winterspaß: Skilanglauf und Rodeln am Hornberg

Winter
Ideale Wintersportmöglichkeiten auf dem Hornberg bei Schwäbisch Gmünd mit Rodeln und Skilanglauf. Und im Tal ist alles grün. © Rainer Stütz

Während im Tal alles grün ist und „uff em Wald“ die letzten Schneereste dahinschmelzen, herrschen auf dem Hornberg bei 680 Meter Höhe fast ideale Wintersportbedingungen. Wie bei den Welzheimer und Kaisersbacher Loipen gibt es für den Hornberg Ehrenamtliche, die dafür sorgen, dass die Loipen gespurt sind. Der TV Weiler in den Bergen hat die Aktion „Loipenzentrum Hornberg/Kaltes Feld“ ins Leben gerufen. Die Aktion lebt natürlich überwiegend von Spenden, um das Loipennetz und die Winterwanderwege zu unterhalten. Doch während „uff em Wald“ oft Schneemangel das Ausrücken des Pistengerätes verhindert, haben die Wintersportfreunde in dem Schwäbisch Gmünder Naherholungsgebiet bessere Karten. Liegt doch der Hornberg knapp 180 Meter höher als Welzheim.

Hügelige Heidefläche ist ideal für den Wintersport geeignet

Die Heide am Hornberg und die Hochfläche auf dem Kalten Feld bieten in den Wintermonaten ganz hervorragende Möglichkeiten für sportliche und bewegliche Aktivitäten. Die hügelige Heidefläche rund um den Schafstall am Hornberg eignet sich geradezu ideal für den Skilanglauf. Das Angebot der gepflegten und auch landschaftlich reizvollen Langlaufloipe, sowohl in der Parallelspur als auch in der Skatingstrecke, laden Anfänger, Freizeitsportler und Vereinssportler ein. Der TV Weiler betreibt nun schon seit einigen Jahren diese Loipe und leistet damit einen weiteren wertvollen Beitrag zur Gesundheitsprävention, zur Erholung und Freizeitgestaltung. Für die optimale Erfüllung dieses Freizeit- und Sportangebotes bringt der Verein nicht unerhebliche Kosten auf. Das Loipenspurgerät muss gewartet und die Betriebsmittel müssen vorgehalten werden. Dank ehrenamtlicher Helfer und Gönner wird der Personaleinsatz vom Verein getragen, um so funktionierende Winterangebote machen zu können.

Große Rodelstrecke unterhalb des Segelflugplatzes

Unterhalb des Segelflugplatzes liegt die ideale Rodelstrecke, die von unzähligen Menschen, groß und klein, genutzt wird. Die Wintersonne wärmt ein wenig, das ist auch gut so, denn es bläst ein kalter Wind n dieser Höhenlage. Also warm anziehen, auch wenn man vom Tal kommt, wo es grün ist und das Thermometer über null Grad Celsius steigt. Auf dem Hornberg waren es am Freitag und Samstag bei strahlendem Sonnenschein Minusgrade bis fünf Grad tagsüber. Da hatte die Sonne kaum Chancen, den Schnee zu schmelzen. Hinzu kommt die hervorragende Luft in dieser Höhe und die prächtige Aussicht auf die Kaiserberge.

Das Kalte Feld ist die höchste Erhebung in Ostwürttemberg

Das Kalte Feld mit seinen Ausläufern Hornberg und Galgenberg ist ein Zeugenberg der Schwäbischen Alb. Das Kalte Feld ist mit knapp 800 Metern die höchste Erhebung in Ostwürttemberg. Die nächste höhere Erhebung ist der 23 Kilometer südwestlich gelegene Boßler. Nach Nordnordosten fällt das Kalte Feld zunächst um eine Stufe zum Hornberg ab mit dem Aussichtspunkt Luginsland an seiner Spitze. Der Sattel des Furtlepasses verbindet den Hornberg nach Osten mit dem Bernhardus. Nach Südosten läuft der hohe Galgenberg aus, der durch das steile Lautertal in Osten und Süden vom Albtrauf abgetrennt ist und an der nur teilweise bewaldeten Westkante seines Hochplateaus über dem vom Schwarzwiesenbach eingeschnittenen Christental einige Aussichtspunkte bietet. Auf der Hochebene des Kalten Feldes steht ein Bergwacht-Haus, die Gaststätte Knörzerhaus sowie an der höchsten Stelle das ebenfalls bewirtschaftete Franz-Keller-Haus, ein Wanderheim des Schwäbischen Albvereins, das nach dem sogenannten Rosensteindoktor Franz Keller benannt wurde.

Skilanglauf hat auf dem Hornberg eine lange Tradition

Das Skilanglaufen hat eine lange Tradition auf dem Hornberg. Um diese Tradition aufrechtzuerhalten, bedarf es eines enormen ehrenamtlichen Einsatzes sowie entsprechender finanzieller Mittel für den Unterhalt der Loipen. Bei ausreichender Schneelage spurt der Turnverein Weiler mit vereinseigenen Geräten wie Skidoo und Pistenbully die Flächen rund um den Segelflugplatz.

Die Loipen werden sowohl von den aktiven Sportlern des Vereins sowie von vielen Freizeitsportlern und Hobbyläufern der Region genutzt. Wer den Verein bei seiner Arbeit für die „Spuren im Schnee“ unterstützen will, findet auf der Homepage einen Vordruck für eine Spendenüberweisung.

Der Hornberg liegt etwa acht Kilometer südöstliche von Schwäbisch Gmünd am Fuß des Kalten Feldes auf einer Hochebene am Rande des Albtraufs. Dort befindet sich auch das Segelfluggelände mit dem Flugplatz Hornberg mit Windenbetrieb und Flugzeugschlepp mit Segelflugzeugen sowie Motorsegelflug. Der Hornberg ist auch im Sommer einen Tagesausflug wert.

Während im Tal alles grün ist und „uff em Wald“ die letzten Schneereste dahinschmelzen, herrschen auf dem Hornberg bei 680 Meter Höhe fast ideale Wintersportbedingungen. Wie bei den Welzheimer und Kaisersbacher Loipen gibt es für den Hornberg Ehrenamtliche, die dafür sorgen, dass die Loipen gespurt sind. Der TV Weiler in den Bergen hat die Aktion „Loipenzentrum Hornberg/Kaltes Feld“ ins Leben gerufen. Die Aktion lebt natürlich überwiegend von Spenden, um das Loipennetz und die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper