Welzheim

Kur-Apotheke in Welzheim seit Wochen geschlossen: Droht hier ein dauerhafter Leerstand?

Kur Apotheke
Seit mehreren Wochen geschlossen: Die Kur-Apotheke in Welzheim. © Mathias Ellwanger

Seit einigen Wochen gehen in Welzheim wilde Gerüchte herum. Der Grund ist die etwas überstürzt wirkende Schließung der Kur-Apotheke in der Innenstadt. Seitdem sind immer wieder lange Schlangen vor der Kirchplatz-Apotheke in der Wilhelmstraße zu sehen. Das sorgte an heißen Tagen bei manchen Kunden für Unmut.

Der Inhaber will sich öffentlich nicht äußern

Nun hat Christian Köstlin, der Noch-Inhaber des Welzheimer Geschäfts, zwar eine Menge zu den Hintergründen, Ursachen und Umständen der Geschäftsaufgabe zu sagen, doch möchte er davon leider nichts auf zvw.de lesen.

So viel kann aber gesagt werden: Eine Zukunft der Kur-Apotheke unter der Inhaberschaft von Köstlin wird es definitiv nicht mehr geben. Ein Leerstand ist an dieser Stelle indes ebenfalls nicht zu erwarten. Auch wenn es noch nicht spruchreif ist: Eine Nachfolgeregelung ist dem Vernehmen nach bereits in Aussicht.

Hintergründe zu den Nöten mancher Apotheker

Woran es nun liegen könnte, dass die Kur-Apotheke momentan geschlossen ist, darauf gibt eine Meldung der Deutschen Presse-Agentur (DPA) von dieser Woche Hinweise. Sie beruft sich auf die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Diese hat nämlich berichtet, dass die Zahl der Apotheken deutschlandweit kontinuierlich rückläufig ist.

Mehr Schließungen als Neueröffnungen

Aktuell gibt es in der Bundesrepublik laut dem Verband noch knapp 18.000. Laut Statistischem Bundesamt lag deren Zahl vor 20 Jahren noch bei rund 21.500. In diesem Jahr standen 235 Schließungen zudem nur 30 Neueröffnungen gegenüber. Die Verbandspräsidentin Gabriele Regina Overwiening sagte der DPA, dieser neue Tiefstand mache vielen Patienten Angst. Die Bundesregierung sollte sich daher Sorgen um die Zukunft der wohnortnahen Arzneimittelversorgung machen. „Apotheken haben ohnehin mit der Inflation, steigenden Personalkosten und großen Nachwuchssorgen heftig zu kämpfen“, so Overwiening.

Schwächung der Apotheken durch Gesetzespläne?

Der Verband warnte zudem jüngst vor einer Schwächung der Apotheken im Zuge der Gesetzespläne, mit denen das Milliardendefizit bei den gesetzlichen Krankenversicherungen im nächsten Jahr ausgeglichen werden soll. „Das ist ein Schlag ins Gesicht für jede Apothekerin und jeden Apotheker“, findet Overwiening. „Die Bundesregierung will den Apotheken das Honorar kürzen durch eine Erhöhung des Apothekenabschlags um etwa 13 Prozent.“ Das bedeute für zwei Jahre einen Sparbeitrag der Apotheken von ungefähr netto 240 Millionen Euro. Dabei sei der Anteil der Apotheken an den Ausgaben der Krankenkassen auf inzwischen 1,9 Prozent gesunken – und das Honorar für die Apotheken seit fast zehn Jahren eingefroren.

Seit einigen Wochen gehen in Welzheim wilde Gerüchte herum. Der Grund ist die etwas überstürzt wirkende Schließung der Kur-Apotheke in der Innenstadt. Seitdem sind immer wieder lange Schlangen vor der Kirchplatz-Apotheke in der Wilhelmstraße zu sehen. Das sorgte an heißen Tagen bei manchen Kunden für Unmut.

Der Inhaber will sich öffentlich nicht äußern

Nun hat Christian Köstlin, der Noch-Inhaber des Welzheimer Geschäfts, zwar eine Menge zu den Hintergründen, Ursachen und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper