Welzheim

Tipps für die Familienzeit von den waldpädagogischen Mitarbeitern des Forstbezirks Schwäbisch-Fränkischer Wald

Familienzeit Wald
Gemeinsam, wie hier im Tannwald, lässt sich als Familie eine spannende Zeit verbringen. © Mathias Ellwanger

Viele Familien sind nach mehr als zehn Wochen Home-Schooling am Ende ihrer Kräfte und Ideen. „Mir ist langweilig“, „Ich will meine Freunde wiedersehen“, „Ich möchte nicht schon wieder im Wald mit euch spazieren gehen.“: So oder so ähnlich lauten die Kommentare der Kinder, nicht wahr?

Zum Glück lässt sich mehr aus dieser Zeit und der Möglichkeit, raus in die Natur zu gehen, machen. Das denken sich zumindest die waldpädagogischen Mitarbeiter des Forstbezirkes Schwäbisch-Fränkischer Wald in Welzheim. Sie haben in Zusammenarbeit mit dem Haus des Waldes in Stuttgart Waldaktivitäten wie einfache Musikinstrumente bauen, eine Postkarte mit Material aus dem Wald gestalten oder eine Wald-Limonade zubereiten, bereitgestellt. Diese Aktivitäten wollen wir Ihnen in loser Reihenfolge beginnend mit unserer heutigen Ausgabe vorstellen.

Figuren schnitzen: Kennst du den Stockmann?

Er spielt die Hauptrolle in dem Kinderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson. In einer Bücherei kannst du das Buch vielleicht ausleihen.

Bei einem Ausflug in den Wald kannst du leicht selbst einen Stockmann oder eine Stockfrau und viele Freunde von ihnen gestalten und dir neue Abenteuer ausdenken.

Vielleicht magst du die Geschichte jemandem vorspielen?

Das brauchst du pro Figur:

  • einen abgestorbenen Ast, der auf dem Boden liegt. (Keinen frischen Ast mit Blättern abreißen!)
  • eventuell eine Astschere
  • eventuell ein Schnitzmesser
  • eventuell einen Stift
  • eventuell etwas Knete

So wird’s gemacht:

1. Suche einen Ast, der dir gefällt. Vielleicht hat der Stock ein lustiges Gesicht oder viele Arme und Beine. Es kann ein Mann oder eine Frau oder ein Kind, ein Tier oder ein Fantasiewesen werden.

2. Du kannst zu lange oder zu viele Seitenäste mit einer Astschere abschneiden, vielleicht muss dir ein Erwachsener dabei helfen. Wenn du ein Schnitzmesser hast, kannst du das auch verwenden.

3. Mit Stiften oder Knete kannst du der Figur ein Gesicht zaubern.

4. Mit kleinen Stücken Knet kannst du leicht auch noch andere Materialien wie eine Blume oder kleine Zweige an deiner Figur befestigen.

Jetzt kann das Abenteuer beginnen!

Einfache Instrumente aus Holz bauen

Einfache Instrumente gab es schon in der Steinzeit. Mit Naturmaterialien können einfache Instrumente selbst hergestellt werden. Zum Beispiel eine Schrappe oder ein Guiro.

Das brauchst du dafür:

  • einen Ast mit zwei Zentimeter Durchmesser und 20 bis 30 Zentimeter Länge
  • einen Ast mit einem Zentimeter Durchmesser und rund 20 Zentimeter Länge
  • ein Schnitzmesser
  • eine Feilraspel
  • eine Handsäge
  • Bei Bedarf: Bänder, Schnüre, Perlen oder Federn zum Schmücken

Und so geht’s:

1. Säge in den dickeren Ast etwa 10 V-förmige Vertiefungen ein. Du kannst auch die Feile zu Hilfe nehmen.

2. Streichst du mit dem dünneren Ast darüber, entsteht ein schrappendes Geräusch.

3. Mit Bändern, Schnüren und Perlen kannst du deinen Guiro noch verzieren.

Und fertig ist der Guiro.

Info

Alle Aktionsvorschläge gibt es m Internet unter https://waldbox.forstbw.de/index.php?id=2679