Welzheim

Tipps zum Tag des Schwäbischen Waldes

13f1e134-3841-4a7a-8c9a-420ef467a810.jpg_0
Abkühlung an heißen Tagen: Nicht nur am Tag des Schwäbischen Waldes ist’s in der Hörschbachschlucht schön. © Fremdenverkehrsgemeinschaft Schw

Welzheim. Der Tag des Schwäbischen Waldes ist ein Renner. Und wer bei den sommerlich heißen Temperaturen den Schatten sucht, ist nicht nur am 17. September im Wald richtig, sondern vielleicht auch schon an diesem Wochenende. Die eine oder andere Tour kann ja auch jetzt schon gewandert werden.

Der Tag des Schwäbischen Waldes widmet sich in diesem Jahr den Sinnen. Es geht ums Schmecken, Riechen, Sehen, Hören. Groß und Klein sind eingeladen, an verschiedenen Stationen ihre Sinne zu verzaubern, Kunst zu bewundern und selbst aktiv die Vielfalt der Natur zu erforschen.

  • Auf eine Mischung aus Holzofenleckereien und Kunstausstellung dürfen sich Besucher der Hagmühle in Alfdorf freuen. Die Mühle steht von 11 bis 19 Uhr zur Besichtigung offen, im Biergarten können sich die Gäste mit Pizza, Salzkuchen und Krustenbraten stärken.
     
  • Am 16. September von 13 bis 21 Uhr startet das Eröffnungswochenende der Kunstausstellung und Kunstwoche Hagmühle. Am Sonntag wartet zudem die Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald mit der Schwäbischen Waldfee Sara Zaiss an einem Infostand auf Neugierige. (Alfdorf, Hagmühle)
     
  • Auch in Althütte ist bereits am Samstag, 16. September, einiges geboten. Besucher können sich beim Fest im indischen Dorf in eine Welt der Farben und Tänze entführen lassen. Ab 11.30 Uhr gibt es indische Reisgerichte und Snacks, um 15 Uhr zeigt der Bombay Dance Club Stuttgart einen Bollywood Dance, danach gibt es indische Livemusik.
     
  • Am Sonntag findet ab 11 Uhr zudem ein Jazzbrunch mit Live-Musik statt. (Althütte, Rathausplatz)
     
  • Mehr über die heimische Vogelwelt wird beim Nabu Welzheim von 12 bis 16 Uhr erklärt. Die Vogelkundler lehren, wie Vögel nur an deren Stimmen erkannt werden können und mit welchen Nistkästen welche Vogelarten unterstützt werden. (Alfdorf, Heinlesmühle)
     
  • Für alle Pflanzenliebhaber öffnen sich am Tag des Schwäbischen Waldes von 10 bis 18 Uhr die Türen des Kräuterzentrums Wasenhof. Den ganzen Tag können die Besucher hier stöbern und einkaufen, Kräuteriges essen und trinken, Heilpflanzen bestaunen und die herrliche Aussicht über die Hügel genießen. Dazu gibt es Workshops, ein Wasenhofkino und einen Verkauf im Hoflädle. (Großerlach-Wasenhaus, Kräuterzentrum Wasenhof)
     
  • Auf Musikbegeisterte wartet in der Ölmühle Michelau um 15 Uhr Weltmusik auf selbst gebauten Instrumenten in Rudersberg. Die vier Musiker vereinen beim Konzert „Aroma² - a taste of sound“ Instrumente aus verschiedenen Ländern und lassen so einen einzigartig exotischen Sound entstehen. (Ölmühle Michelau - Kiosk am Mühlengarten)
     
  • Kreativität von den Kleinsten ist gefragt im Eins+Alles Erfahrungsfeld der Sinne. Mitmachangebote für Kinder, wie zum Beispiel eine Drahtwerkstatt, Herstellung von Schmuck, Malen mit Erdfarben oder eine verrückt verkehrte Welt, bieten kleinen Naturfreunden von 10 bis 18 Uhr einen Tag voller Spaß und Abwechslung. (Welzheim, Laufenmühle 8). Auf alle Naturbegeisterte und Wanderliebhaber freuen sich am Tag des Schwäbischen Waldes verschiedene Veranstalter mit besonders erlebnisreichen Führungen und Wandertouren durch die beliebte Freizeitregion.
     
  • Wer sich gerne auf die Spuren der Vergangenheit macht, kann bei einer Wanderung mit Wanderführer Tegenkamp rund um Althütte von 13 bis ca. 15/16 Uhr verdeckte Schätze entdecken. Dazu gehören Kleindenkmale aller Art, wie Grenzsteine und Hausinschriften. (Althütte, Rathaus)
     
  • Natur pur versprechen spannende Wanderungen in die wild-romantische Hörschbachschlucht in Murrhardt. Angeboten werden zwei Führungen. Dem erwachsenen Publikum gibt Dieter Seitz Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt sowie Forstwirtschaft und Waldgeschichte. Für Familien mit Kindern empfiehlt sich die Führung von Andreas Schlär, der mit Spielen die Natur auch für alle kleinen Waldfreunde interessant macht. (Jeweils von 13.30 bis 16 Uhr, Parkplatz an den vorderen Wasserfällen, Murrhardt)
     
  • Ebenfalls zur Hörschbachschlucht, mit ihren beiden Wasserfällen, geht die geführte Wanderung mit Horst Kircher ab 10 Uhr. Auf dem Weg ist zur Stärkung ein reichhaltiges Frühstücksbuffet an einem romantischen Plätzchen im Wald geplant. (Murrhardt-Siebenknie, Gasthaus Waldeck, Dauer ca. 3,5 Stunden)
     
  • Ein garantiert abwechslungsreiches Erlebnis verspricht auch eine Rundwanderung um Oppenweiler. Nach dem Start im Schlosshof um 13 Uhr geht es zum Entdecken und Staunen nach Zell und Aichelbach, über Reichenbach nach Reichenberg und für eine kurze Besichtigung zur Burg Oppenweiler. Gegen 15 Uhr ist die Gruppe zurück am Schlosspark. (Oppenweiler, Schlosshof)

Die Broschüre

Die Broschüre zum „Tag des Schwäbischen Waldes“ liegt an den Infostellen der Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis, in den Rathäusern Gschwend, Mainhardt, Oberrot und Wüstenrot sowie im Landratsamt in Waiblingen und den Kfz-Zulassungsstellen Backnang und Schorndorf und im i-Punkt in Stuttgart kostenlos aus. Bestellen für eine Portopauschale von 2 Euro und kostenlos herunterladen geht unter www.schwaebischerwald.com.

Das Projekt wird durch den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit Mitteln des Landes , der Lotterie Glücksspirale, der Europäischen Union gefördert. Dank gilt auch der Haller Wildbadquelle.