Welzheim

Welzheim: Weshalb der Reifen- und Autotechnik-Spezialist Reiff Ende Mai schließt

Reiff Welzheim
Die Filiale in Welzheim. © Mathias Ellwanger

Der Reifen- und Autotechnikspezialist Reiff wird seine Filiale in der Welzheimer Lisztstraße Ende Mai schließen.

Darüber hat zuerst das Branchenfachblatt „Neue Reifenzeitung“ berichtet – und das hat am Montag auch Thies A. Völke, Geschäftsführer der Reiff Süddeutschland Reifen und KFZ-Technik GmbH, gegenüber der Welzheimer Zeitung bestätigt.

Zwei Filialen schließen,13 Mitarbeiter müssen gehen

Von seinen deutschlandweit insgesamt 42 Standorten werden dieses Jahr zwei geschlossen und darüber hinaus weitere Stellen abgebaut. Neben Welzheim wird Reiff außerdem den Standort in Altensteig aufgeben.

Insgesamt 13 Mitarbeiter sind von Kündigungen betroffen, fünf Stellen werden am Welzheimer Standort abgebaut – „aus wirtschaftlichen Gründen", so Geschäftsführer Völke. „Wir haben sehr sorgfältig geprüft und festgestellt, dass beide Standorte aus heutiger Sicht nicht mehr wirtschaftlich zu führen sind.“

"Standorte sind wirtschaftlich nicht mehr zu führen"

Darüber hinaus stünden weitere betriebsbedingte Kündigungen an, auch ein Mitglied der Geschäftsleitung in Reutlingen sei davon betroffen.

Seit Juni 2020 gehört Filialist Reiff zu Bridgestone. Der japanische Reifenhersteller hat damals den Reutlinger Reifenfachhändler übernommen.

Zuvor hatte die Fintyre Group die Geschäfte der Firma Reiff geführt, diese musste Anfang 2020 jedoch Insolvenz anmelden.

Der Reifen- und Autotechnikspezialist Reiff wird seine Filiale in der Welzheimer Lisztstraße Ende Mai schließen.

Darüber hat zuerst das Branchenfachblatt „Neue Reifenzeitung“ berichtet – und das hat am Montag auch Thies A. Völke, Geschäftsführer der Reiff Süddeutschland Reifen und KFZ-Technik GmbH, gegenüber der Welzheimer Zeitung bestätigt.

Zwei Filialen schließen,13 Mitarbeiter müssen gehen

Von seinen deutschlandweit insgesamt 42 Standorten werden dieses Jahr zwei

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper