Welzheim

Wenn’s brennt im Welzheimer Wald

1/52
39388bec-029a-4ee4-bc0c-efef9eee1ba1.jpg_0
Einsatzleiter Stefan Schuh, Kommandant der Feuerwehr Weinstadt, vor einem Lageplan. © Habermann / ZVW
2/52
Szenario Waldbrand - Bild 01_1
Besprechung im Einsatzwagen. © Habermann / ZVW
3/52
bfce4a01-20eb-4f83-b943-937d43a5b141.jpg_2
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
4/52
d75e1bf3-a205-4a36-87df-0e1e281290a8.jpg_3
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
5/52
18a803ce-80db-428e-a588-8005ea4e9e7d.jpg_4
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
6/52
Szenario Waldbrand - Bild 05_5
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
7/52
Szenario Waldbrand - Bild 04_6
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
8/52
Szenario Waldbrand - Bild 03_7
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
9/52
Szenario Waldbrand - Bild 02_8
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
10/52
Szenario Waldbrand - Bild 44_9
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
11/52
Szenario Waldbrand - Bild 45_10
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
12/52
Szenario Waldbrand - Bild 43_11
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
13/52
Szenario Waldbrand - Bild 42_12
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
14/52
Szenario Waldbrand - Bild 41_13
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
15/52
Szenario Waldbrand - Bild 40_14
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
16/52
Szenario Waldbrand - Bild 39_15
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
17/52
Szenario Waldbrand - Bild 38_16
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
18/52
Szenario Waldbrand - Bild 37_17
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
19/52
Szenario Waldbrand - Bild 36_18
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
20/52
Szenario Waldbrand - Bild 35_19
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
21/52
Szenario Waldbrand - Bild 34_20
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
22/52
Szenario Waldbrand - Bild 33_21
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
23/52
Szenario Waldbrand - Bild 32_22
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
24/52
Szenario Waldbrand - Bild 31_23
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
25/52
Szenario Waldbrand - Bild 30_24
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
26/52
Szenario Waldbrand - Bild 29_25
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
27/52
Szenario Waldbrand - Bild 28_26
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
28/52
Szenario Waldbrand - Bild 27_27
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
29/52
Szenario Waldbrand - Bild 26_28
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
30/52
Szenario Waldbrand - Bild 25_29
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
31/52
Szenario Waldbrand - Bild 24_30
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
32/52
Szenario Waldbrand - Bild 23_31
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
33/52
Szenario Waldbrand - Bild 22_32
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
34/52
Szenario Waldbrand - Bild 21_33
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
35/52
Szenario Waldbrand - Bild 20_34
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
36/52
Szenario Waldbrand - Bild 19_35
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
37/52
Szenario Waldbrand - Bild 18_36
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
38/52
Szenario Waldbrand - Bild 17_37
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
39/52
Szenario Waldbrand - Bild 16_38
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
40/52
Szenario Waldbrand - Bild 15_39
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
41/52
Szenario Waldbrand - Bild 14_40
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
42/52
Szenario Waldbrand - Bild 13_41
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
43/52
Szenario Waldbrand - Bild 12_42
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
44/52
Szenario Waldbrand - Bild 11_43
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
45/52
Szenario Waldbrand - Bild 10_44
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
46/52
Szenario Waldbrand - Bild 09_45
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
47/52
Szenario Waldbrand - Bild 08_46
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
48/52
Szenario Waldbrand - Bild 07_47
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
49/52
Szenario Waldbrand - Bild 06_48
Was tun, wenn es brennt im Welzheimer Wald? Übung für den Ernstfall. © Habermann / ZVW
50/52
17814050-6da5-45ef-ab7f-ab863903d684.jpg_49
Planspiel Feuerwehr Bevölkerungssschutz DRK DLRG Pfarrer Förster Mehrere Waldbrände © ZVW
51/52
1437f618-1e75-4d69-94ea-b446c1c819ab.jpg_50
Planspiel Feuerwehr Bevölkerungssschutz DRK DLRG Pfarrer Förster Mehrere Waldbrände © ZVW
52/52
c5a154a1-cedd-4eeb-95d8-f56b01235d12.jpg_51
Planspiel Feuerwehr Bevölkerungssschutz DRK DLRG Pfarrer Förster Mehrere Waldbrände © ZVW

Rudersberg. Ein heißer, trockener Sommer. Und auf einmal brennt es an gleich vier Stellen im Welzheimer Wald. Das war das Ausgangsszenario für eine Übung des Führungsstabs der Rems-Murr-Feuerwehren in Rudersberg. Organisation ist in solchen Katastropheneinsätzen das Wichtigste. Ziel der Übung, so Pressesprecher Tim Maier: „Da ist ein Waldbrand – und jeder weiß, was zu tun ist!“

Wie schnell kann das passieren! Eine langanhaltende Hitzeperiode. Der Grundwasserspiegel hat sich gesenkt. Boden, Gräser und Geäst im Wald staubtrocken. Eine achtlos weggeworfene Zigarette oder das nicht genügend ausgetretene Lagerfeuer einer Wandergruppe – und schon fängt der Wald an, hellauf zu lodern! So die Ausgangslage der Übung eines Ernstfalls, der nun in Rudersberg von gut 30 Feuerwehrleuten der Einsatzstäbe geprobt wurde.

Vom Einsatzleitwagen II wird die „Schadenslage eingespielt“

Im Hof der Feuerwehrstation steht der Einsatzleitwagen II. Ein mit Info-High-Tech ausgestatteter Kommunikationsknoten, bei dem die (für den Übungs-Katastrophenfall ausgedachten) Daten von den Löschtrupps vor Ort eingehen.

Von hier aus wird für die Leitung des Einsatzstabes die „Schadenslage eingespielt“, wie es im Jargon der Floriansjünger heißt: Waldbrände im ganzen Welzheimer Wald verteilt. Ein großes Freizeitzeltlager bei Rudersberg ist bedroht. Die Jugendlichen werden vom Feuer überrascht, es entsteht Chaos. Per Handy alarmierte Eltern versuchen, mit ihren Autos den Platz zu erreichen. Bedroht ist auch der Wald um den Berghofsee beim Rudersberger Teilort Edelmannshof. Dort befinden sich 80 Kinder und 15 Erwachsene in Ruderbooten auf dem See. Dramatik pur!

Der Führungsstab hat sich im ersten Stock des Feuerwehrgebäudes eingerichtet. Er besteht aus etwa 15 Personen, darunter Führungskräfte des DRK und der DLRG. Sogar ein Pfarrer ist anwesend.

Lego für die Einsatzwagen

Am Tisch koordinieren sechs Stabsleiter ihre jeweiligen Aufgabenbereiche: S 1, Innerer Dienst, zuständig für die Verbindung zu Verantwortlichen wie Bürgermeister, Landrat bis hin zum Innenminister. S 2, Lage, weiß, wer ist wo und was gerade passiert. S 3, Einsatz, hat die Übersicht über die Löschtrupps vor Ort und weiß, was fehlt. S 4, Versorgung, kümmert sich um Nachschub von Fahrzeugen, Sprit oder auch Getränken. S 5, Presse und Medien, hält den Kontakt zu Journalisten, und schließlich S 6, Information und Kommunikation, ist verantwortlich für eine funktionierende Funktechnik zwischen Leitstelle und Einsatzkräften.

Der Einsatz hat um 19 Uhr begonnen. Die Atmosphäre ist konzentriert, aber nicht verbissen. Ein Team, das sich kennt, einander vertrauen kann. Erprobte Kameraden. Fachleute. Es gibt strenge Abläufe. Viel Papier wird beschrieben und bewegt. Aber das ist kein Bürokratismus, sondern schafft verbindliche Struktur für alle. Ohne Plan keine effektive Organisation.

„Dabei ist es für den Führungsstab eben nicht entscheidend, vor Ort zu sein, sondern die Übersicht zu haben“, erklärt Tim Maier. Ein Rädchen muss dabei reibungslos ins andere greifen.

Auf legoähnlichen Modulex-Tafeln kleben magnetische Plättchen, die die verfügbaren Einsatzwagen im gesamten Rems-Murr-Kreis sichtbar machen. Einige der Plättchen sind schon auf das große Pin-Board geheftet. Dort sind insgesamt vier Feuerstellen markiert: bei Murrhardt die Hörschbachschlucht, in Welzheim die Wieslaufschlucht, wo sich je fünf Löschfahrzeuge im Einsatz befinden. Mit schon sieben Wagen wird der Brand beim Edelmannshof bekämpft, und am Flächenbrand in Althütte ist ein Wagen unterwegs. Die interne Kommunikation läuft auf Hochtouren. Da kommt kurz vor 20 Uhr eine neue „Ereignismeldung“ aus der Einsatzleitstelle im Wagen II. In Rudersberg sei die Lage außer Kontrolle geraten. Es wird zusätzliche Hilfe angefordert. Sehr wichtig ist dabei die sogenannte „Sichterstelle“. Das sind drei Kameraden, die die einlaufenden Informationen an die richtigen, nämlich zuständigen Stellen weiterleiten, wo die weiteren Entscheidungen getroffen werden.

Feuer außer Kontrolle

Daniel Köngeter, der stellvertretende Kreisbrandmeister, erklärt, dass die Abläufe für die Arbeit der seit 2012 in ihrer jetzigen Form bestehenden Stabsstellen für Brand- und Katastrophenschutz bei den Landratsämtern in der „Feuerwehrdienstvorschrift 100“ geregelt sind. Dort seien auch „die Führungsstufen definiert“. Damit nichts durcheinanderläuft.

Zurück zum Pin-Board. Dort signalisieren an zwei der Brandherde kleine Aufkleber mit drei Flämmchen, dass hier das Feuer außer Kontrolle geraten ist. Gelbe, dreieckige Kleber bedeuten die Höhe des entstandenen „Schadenskontos“ im Brandgebiet. Erneute Lagebesprechung. S 2 referiert: „Murrhardt außer Kontrolle. Sämtliche Fahrzeuge im Einsatz. Auch Welzheim komplett im Einsatz.“ Es werden neue Wagen dazu alarmiert. Auch in Rudersberg eskaliert die Situation. Es werden die Kameraden aus Waiblingen, Schorndorf und Winterbach alarmiert.

80 Kinder, 15 Erwachsene im Feuer: Es geht um Menschenleben

Die Temperaturen sind auf 39 Grad gestiegen. Der Wind aus Südost hat seine Stärke verdoppelt. Klar wird, dass sich die Feuerwehr bei diesem Übungseinsatz nichts schenkt, sondern vorsorglich den schlimmsten Fall ansetzt. Auf einem Kärtchen stehen die Zahlen: „80 Kinder, 15 Erwachsene“. Es geht um Menschenleben.

Das ist auch das Arbeitsfeld des Notfallseelsorgers für den Rems-Murr-Kreis, Arno Konrad. Seine Arbeit ist es im Ernstfall, „den Menschen beizustehen, bis das soziale Netz wieder greift, Menschen aufzufangen und die Einsatzkräfte zu entlasten“.

Kurz vor 22 Uhr ist die Übung beendet, das Feuer besiegt. Bis zu 300 Feuerwehrleute wären dann real im Einsatz gewesen, um eine größere Katastrophe zu verhindern.

Fazit des Übungseinsatzes von Joachim Stocker, dem Rudersberger Feuerwehrkommandanten: „Es war sehr koordiniert, hat gut funktioniert. Was fehlte, waren mehr Landkarten des Einsatzgebietes.“ Und man glaubt es kaum: „Tesafilm zum Anpinnen“.