Winnenden

Abschied vom Winnender Metzgermeister Oskar Luik

Luik_Oskar
Oskar Luik (†). © Privat

Oskar Luik, Metzgermeister und Träger der silbernen Bürgermedaille der Stadt Winnenden, ist im Alter von 80 Jahren am 10. März verstorben. Er hinterlässt seine Frau Margret, zwei erwachsene Kinder und einen erwachsenen Enkel mit ihren Familien. Auch die Belegschaft trauert um ihren beliebten Seniorchef. Die Trauerfeier auf dem Stadtfriedhof beginnt am Montag, 21. März, um 14 Uhr.

Nach mehr als 40 Jahren Arbeit in der kleinen Traditionsmetzgerei an der Mühltorstraße 8 übergab Oskar Luik im Jahr 2008 den Betrieb an Tochter Simone. Die Metzgerei Luik wurde 1946 von Käthe und Oskar Luik senior gegründet, zuvor war es die Metzgerei Sprecher mit Wirtschaft zur Rose. Bis heute erfreut sich das Geschäft einer treuen Stammkundschaft. „Mein Vater war mit seinem Humor allseits beliebt und interessierte sich immer für das Geschäft, aber auch für die Menschen“, erzählt Simone Luik von ihm als offener, kontaktfreudiger Persönlichkeit.

Zehn Jahre im Gemeinderat

Von 1984 bis 1994 war Oskar Luik auch Mitglied des Winnender Gemeinderats, in der CDU-Fraktion. Für diese langjährige Ehrenamtstätigkeit erhielt er die Bürgermedaille. Alt-Oberbürgermeister Karl-Heinrich Lebherz erinnert sich gerne an Oskar Luik. „Er vertrat den Mittelstand und war sehr interessiert an der Entwicklung der Innenstadt“, sagt Lebherz auf Nachfrage unserer Zeitung. „Ich habe ihn sehr geschätzt. Er hatte einen feinsinnigen Humor und wenn er sich zu Wort gemeldet hat, herrschte immer eine ruhige, sachliche Atmosphäre.“ Ein liebenswerter Mensch war er, und was er sagte, „hatte Substanz“.

Weil damals mit Eugen Plapp ein weiterer Metzger dem Gemeinderat angehört hatte, bekochten sie im Wechsel die Mannschaft nach der Weinlese im Stadtwengert. „Es gab Linsen mit Spätzle und Saiten und immer eine Frotzelei und einen Wettstreit, wer die besseren mache“, erinnert sich Lebherz.

Oskar Luik, Metzgermeister und Träger der silbernen Bürgermedaille der Stadt Winnenden, ist im Alter von 80 Jahren am 10. März verstorben. Er hinterlässt seine Frau Margret, zwei erwachsene Kinder und einen erwachsenen Enkel mit ihren Familien. Auch die Belegschaft trauert um ihren beliebten Seniorchef. Die Trauerfeier auf dem Stadtfriedhof beginnt am Montag, 21. März, um 14 Uhr.

Nach mehr als 40 Jahren Arbeit in der kleinen Traditionsmetzgerei an der Mühltorstraße 8 übergab Oskar

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper