Winnenden

Bäcker Weber setzt sich für Böden ein

Bäckerei Weber
Die Bäckerei Weber in ihren neuen Räumen im Mehrgenerationenhaus. © ALEXANDRA PALMIZI

Die Bio-Bäckerei Weber beteiligt sich an der bundesweiten Aktion „Boden-Brot“ des Vereins „Die freien Bäcker“. Dieser setzt sich laut einer Pressemitteilung für Bewusstseinsbildung rund um das Thema Böden ein.

Das Boden-Brot backen Handwerks-Bäckereien, die aktiv die Ziele der Aktion unterstützen. Die Brote werden aus Getreide gebacken, das direkt von regionalen Erzeugern, Erzeugergemeinschaften oder Mühlen stamme. Das Ergebnis sei ein aus nachhaltig erzeugten Rohstoffen handwerklich hergestelltes Brot. Mit jedem verkauften Boden-Brot ist eine Spende in Höhe von einem Euro verbunden. Auch die Bio-Bäckerei Weber in Winnenden, die erst kürzlich ihren neuen Laden mit Café eröffnet hat, beteiligt sich an der Aktion. Bäckermeister Klaus Dernbecher: „Für uns ist das Boden-Brot ein sehr ausdrucksstarkes Medium, um den Themenkomplex Boden auf anschauliche Art und Weise zu beleuchten. So können wir die Bildungskampagne Boden unterstützen und damit in die dringend erforderliche Wissensvermittlung an Schulen sowie in Betrieben und Ausbildungsstätten investieren.“

Aktion startet am Samstag

Initiiert worden sei die Aktion laut der Pressemitteilung, um auf bestehende Risiken des Humusverlustes in den Böden aufmerksam zu machen. Um die Bodenfruchtbarkeit, die Erträge und die Wasserspeicherfähigkeit der Böden zu fördern sowie ihre Erosionsanfälligkeit zu mindern, sei der Erhalt und Aufbau von Humus von entscheidender Bedeutung. Eine geplante Bildungskampagne, die sich an die Aktion anschließe und mit den Spenden aus der Aktion finanziert werde, nehme deshalb speziell die Bedeutung der fruchtbaren Bodenschicht in den Blick. Die Aktion läuft von Samstag, 16. Januar, bis Samstag, 27. Februar.