Winnenden

Brand in Winnenden-Birkmannsweiler an Neujahr: Polizei erstattet Anzeige

Gebäudebrand, Silcherstr., Winnenden-Birkmannsweiler, 01.01.2022.
Feuerwehreinsatz an Neujahr. © Benjamin Beytekin

Der Wohnhausbrand in Birkmannsweiler, der am Neujahrsmorgen einen Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Winnenden ausgelöst hat, wird womöglich ein juristisches Nachspiel haben. Die Polizei werde der Staatsanwaltschaft Stuttgart „eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung übermitteln“, wie Pressesprecher Robert Kauer unserer Redaktion auf Nachfrage mitgeteilt hat.

Gegen wen sich die Anzeige richtet, verrät die Polizei nicht. Genauere Angaben zur Brandursache wollen die Beamten ebenfalls nicht machen. Es bestehe darüber keine „hundertprozentige“ Sicherheit, so der Pressesprecher am Montagnachmittag.

Gleichwohl: „Nach derzeitigem Kenntnisstand kann eine technische Ursache nahezu vollständig ausgeschlossen werden und es gibt keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Derzeit deutet alles darauf hin, dass die Brandursache fahrlässig gesetzt wurde.“ Diese Vermutung hatte die Polizei schon in der vergangenen Woche geäußert.

Die Freiwillige Feuerwehr war an Neujahr mit mehr als 60 Personen nach Birkmannsweiler ausgerückt und hatte die Eigentümerin aus dem Gebäude gerettet. Sie ist unverletzt bei einer Bekannten untergekommen. Ob das Wohnhaus je wieder bewohnbar sein wird oder abgerissen werden muss, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat das Grundstück aber wieder freigegeben.

Der Wohnhausbrand in Birkmannsweiler, der am Neujahrsmorgen einen Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Winnenden ausgelöst hat, wird womöglich ein juristisches Nachspiel haben. Die Polizei werde der Staatsanwaltschaft Stuttgart „eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung übermitteln“, wie Pressesprecher Robert Kauer unserer Redaktion auf Nachfrage mitgeteilt hat.

Gegen wen sich die Anzeige richtet, verrät die Polizei nicht. Genauere Angaben zur Brandursache wollen die Beamten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper