Winnenden

Busfahren in Winnenden: Das Stadtticket schwächelt wegen Corona

1/2
Winnenden-Ticket
Symbolbild. © Benjamin Büttner
2/2
VVS
Von links: Beatrice Hertel (Amtsleiterin Amt für öffentliche Ordnung), Jürgen Haas (Finanzdezernent), OB Hartmut Holzwarth, Harald Römer (Geschäftsführer Römer Reisen) und Horst Stammler (Geschäftsführer des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart). © Klecker

Als noch niemand vom Coronavirus wusste, hat der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) entschieden, in Winnenden ein Stadtticket einzuführen. Für drei Euro ist es nun seit dem 1. April möglich, den ganzen Tag mit dem Bus im Stadtgebiet zu fahren. Das große Pech war: Winnenden befand sich zu diesem Zeitpunkt wie fast die ganze Welt in einer Krise. Weshalb hat der VVS den Verkaufsstart des Tickets nicht verschoben? „Wir hatten unsere Ticketsysteme in den Städten, in denen wir das

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion