Winnenden

„Dürfen wir morgen wieder kommen?“ - Ein Schritt Richtung Normalität im Winnender Gretel-Nusser-Kinderhaus

Gretel-Nusser-Kinderhaus
Seit Montag ist im Flur des Gretel-Nusser-Kinderhauses wieder mehr los als in den vergangenen Wochen. Julia Schülke unterstützt einen Bub, der in die Hausschuhe schlüpft. © ALEXANDRA PALMIZI

Für Eltern und Kindergartenkinder gleichermaßen dürfte dieser Montag ein besonderer gewesen sein. Ausschlafen war nicht drin. „Einige haben erzählt, dass die Kinder schon um 6 Uhr wach waren, total nervös vor dem Start“, berichtet Sara Grund, Leiterin des Gretel-Nusser-Kinderhauses. Nach neun langen Wochen hat die Kita wie die meisten im Land am Montag einen Schritt in Richtung Normalbetrieb gemacht: Es dürfen wieder alle Kinder kommen. Auch diejenigen, die nicht in Notbetreuung

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar