Winnenden

Die Corona-Studie des Max-Planck-Instituts kann dem Winnender Verein Anamed nützen

Artemisia Annua
Der Pharmazeut Dr. Hans-Martin Hirt mit echten Artemisia annua (einjähriger Beifuß) in Winnenden. © Benjamin Büttner

Der Winnender Verein Anamed erntet Spott und Hohn, weil er mit Heilkräutertee Virusepidemien in der Welt bekämpfen will. Seit Jahren ist das so. Wird sich das ändern nach den ersten undeutlichen und vorläufigen Ergebnissen aus dem Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam? Eine berechtigte Hoffnung machen sich die selbstlosen Idealisten von Anamed: dass die Wissenschaft jetzt weiterforscht am Artemisia-Tee.

{element}

„Ich freue mich, dass überhaupt mal

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar