Winnenden

Die neue Pressesprecherin im Rathaus Winnenden: Franziska Götz (22)

Neue Pressesprecherin Götz
Franziska Götz, die neue Pressesprecherin der Stadt Winnenden. © Alexandra Palmizi

Franziska Götz – diesen Namen werden Sie in unseren Berichten über Winnenden und seine Stadtverwaltung in Zukunft öfter lesen. Denn die 22-Jährige ist seit Anfang März Pressesprecherin im Rathaus Winnenden. Sie hat die Nachfolge von Emely Rehberger (26) angetreten, die seit gut einem Monat und für die kommenden zwei Jahre das Hauptamt der Stadtverwaltung leitet, und zwar wiederum als Vertretung für Christina Gauger (35), die sich in die Elternzeit verabschiedet hat.

In der Pressestelle übernimmt also wie auch im Hauptamt eine junge Frau für die andere. Zu den Aufgaben von Franziska Götz gehört es jetzt, Pressemitteilungen zu schreiben, Texte für das Mitteilungsblatt zu verfassen und Presseanfragen – zum Beispiel unserer Redaktion – zu beantworten. Ihr Büro liegt im ersten Stock des Rathauses, nur ein paar Türen entfernt von dem des Oberbürgermeisters.

Frisch von der Hochschule: Ihr Studium hat Franziska Götz im Februar abgeschlossen

Dass sie einmal in der Pressestelle landet, war nicht von langer Hand geplant, berichtet Franziska Götz. Die Verwaltungslaufbahn einzuschlagen, dafür habe sie sich aber direkt nach dem Abitur entschieden. In der Folge studierte sie Public Relations an der Hochschule in Ludwigsburg. Das Studium hat sie im Februar 2022 abgeschlossen. Im Praxisteil war sie unter anderem im Rathaus von Remshalden tätig und hat dort bereits in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hineingeschnuppert.

Aufgewachsen ist die 22-Jährige in Breuningsweiler, wo sie die Grundschule besuchte, ehe sie zur fünften Klasse auf das Lessing-Gymnasium wechselte. Franziska Götz kennt sich also gut aus in Winnenden und fühlt sich hier sehr wohl. Als Emely Rehbergers Stelle ausgeschrieben wurde, musste sie nicht lange überlegen: „Man kennt die Leute, den Arbeitgeber, es herrscht ein gutes Klima hier. Es hat einfach alles dafür gesprochen“, sagt sie. Noch ist sie in der Eingewöhnungsphase in die neue Aufgabe und froh über die hilfsbereiten Kollegen. Für die Zukunft hat sich Franziska Götz vorgenommen, Winnenden in den neuen Medien mehr Präsenz zu verschaffen. Ein Tiktok-Account? Warum nicht!

In der Freizeit ist sie kreativ – und trainiert einem Hund, Tore zu schießen

Die Ideen dürften der 22-Jährigen nicht so schnell ausgehen, sagt sie doch über sich: „Ich bin relativ kreativ.“ Malen und Nähen gehören ebenso zu ihren Hobbys wie eine tierisch unterhaltsame Sportart, die sie mit dem Hund der Familie ihres Freundes ausübt: „Treibball“. „Dabei bringt man einem Hund bei, große Bälle in ein Tor zu schießen“, erklärt Franziska Götz. Wem das gelingt, dem ist auch zuzutrauen, die ein oder andere politische Kuh vom Eis zu holen – schließlich gehört das mitunter auch zu den Aufgaben einer Pressesprecherin.

Franziska Götz – diesen Namen werden Sie in unseren Berichten über Winnenden und seine Stadtverwaltung in Zukunft öfter lesen. Denn die 22-Jährige ist seit Anfang März Pressesprecherin im Rathaus Winnenden. Sie hat die Nachfolge von Emely Rehberger (26) angetreten, die seit gut einem Monat und für die kommenden zwei Jahre das Hauptamt der Stadtverwaltung leitet, und zwar wiederum als Vertretung für Christina Gauger (35), die sich in die Elternzeit verabschiedet hat.

In der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper