Winnenden

Eislauf auf freier Bahn

Eispark_0
Greta und Luna hat das regnerische Wetter am Montag nicht vom Schlittschuhlaufen im Eispark des Wunnebads abgehalten. © Danny Galm

Winnenden. Montag, zwei Grad Außentemperatur. Graue Wolkendecke über Winnenden. Wer sich jetzt raustraut aus dem Haus und wer als Schüler keinen Nachmittagsunterricht hat, der hat freie Bahn im Eispark. Greta und Luna haben es probiert und für gut befunden.

Sie sind 13 und 14 Jahre alt und haben den Eispark für sich entdeckt, fahren noch gar nicht so lange Schlittschuh, aber in dieser Saison gehen sie aufs Eis, sobald sie beide gleichzeitig frei haben, weil es einfach Spaß macht. An diesem Montag haben sie die ganze Eisfläche für sich, fahren Bögen, kreisen am Eisrand entlang, halten sich an den Händen, tanzen im Takt der Popmusik, die im Eispark permanent vom Medium abgespult und über die Lautsprecher aufs Eis geschallt wird.

Eine große Auswahl an gepflegten Eislaufschuhen

Die Schlittschuhe haben sie sich geliehen, ganz normale sind es, mit Kufen ohne Zacken vornedran. Für drei Euro bekommen sie die Schlittschuhe bei Anama Darwiche, die den Schlittschuhverleih der Firma Blessing übernommen hat und weiterbetreibt. Sie hält eine große Auswahl an gepflegten Eislaufschuhen parat, von Größe 26 bis 50.

Die mittleren Größen gibt es für drei Euro, und man darf für dieses Geld die Schuhe nutzen, solange die Eisbahn offen ist. Und was sollen die ganz kleinen Kinder machen? Sie bekommen Doppelkufen zum Umbinden, wenn sie schon sicher auf einer Eisfläche stehen können. Und diese Doppelkufen, die gibt es bei Anama Darwiche gratis.

Anama und Mohamad Darwiche sind die Seele des Eisparks

Sie und ihr Mann Mohamad Darwiche sind die Seele des Winnender Eisparks. Seit 1986 leben sie in Winnenden. Sie sind damals aus dem Libanon nach Deutschland gekommen, haben Deutsch gelernt, Arbeit gefunden und vor 17 Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Mohamad Darwiche ist seit über 25 Jahren beim Wunnebad beschäftigt, und er hat auch die Anfänge des Eisparks vor 19 Jahren mitgemacht, war dabei, als die Lieferfirma erstmals die Kühlschläuche ausgelegt hatte und zum ersten Mal das Eis gefroren hatte.

Die Firma braucht er nun nicht mehr. Er macht das alles selbst und betreut dabei die Eisläufer, auch wenn es mal nur zwei oder sieben sind wie am Montagnachmittag. „Es läuft gut bei den beiden“, sagt er über Lena und Greta. Wer als Kind anfängt, Schlittschuhe zu laufen, lernt schnell und vergisst es nie. Anders sei mit Erwachsenen, sagt Darwiche. „Sie brauchen lange.“

Die Eismaschine läuft

Greta und Luna drehen ihre Runden, lachen viel, bleiben wieder stehen, um auszuschnaufen. Ein paar Regentropfen fallen. Den Mädchen macht das nichts, und dem Eis ist es bloß recht. „Es ist schon zehn Zentimeter dick“, sagt Darwiche, „aber es darf noch dicker werden.“

Die Eismaschine laufe auch bei plus zwei Grad. Nicht auf vollen Touren. Aber sie läuft. Sie pumpt Wärme aus dem Eis heraus, damit es gefroren bleibt und Regentropfen festfrieren. Und die Wärme liefert sie ans Winnender Außensportbecken. Drüben im Becken, wo die Wärme aus dem Eis angekommen ist, schwimmen elf Schwimmerinnen ihre Runden.

Eis macht Spaß

Die Eisfläche beim Wunnebad ist am Wochenende viel dichter bevölkert. Sonntags kurven die Läufer in Scharen im Kreis, samstags von 10 bis 11 Uhr trainieren Jugendliche Eishockey, freitags ist Eisdisco im Wunnebad-Eispark. Einmal im Monat ist Eisdisco mit DJ, und wenn der oder die DJ ihre Ansagen macht, dann läuft es auf der Eisfläche noch mal so gut und sind auch besonders viele Jugendliche drauf.

Dass an allen anderen Tagen auch Musik läuft, wissen vielleicht nicht alle. Getanzt werden darf immer, und es gibt auch an grauen Montagnachmittagen den vollen Service: Schlittschuhverleih, Musik aus dem Lautsprecher, und selbstverständlich liegen die schwarzen Gummimatten, die die Kufen schonen, über allen Pflaster- und Betonflächen.

Greta und Luna gleiten auf die Umrandung zu. Hart knallt Greta aufs Eis, rappelt sich wieder auf und lächelt. Eis macht Spaß.


Das Wetter wird winterlicher

  • Das Wetter wird bald passender für Schlittschuhfreunde: Am Donnerstag soll es den ganzen Tag schneien!
  • Die Öffnungszeiten des Eisparks lauten Montag bis Donnerstag von 13 bis 20 Uhr, Freitag von 13 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 20 Uhr, sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr. Siehe auch Serviceseite (meist Seite C 2) in unseren Zeitungen.
  • Im Internet unter www.wunnebad.de kann man nachschauen, ob auch wirklich offen ist.