Winnenden

Eventköchin aus Winnenden präsentiert: Ein Weihnachtsmenü für Kurzentschlossene

Weihnachtsmenü
Petra Pfeiffer in ihrer Küche in Höfen. © Palmizi

Die Weihnachtsfeiertage rücken näher. Während mancherorts der Sauerbraten schon seit Tagen im Topf vor sich hin schlummert, Wild beim Metzger der Wahl bestellt ist oder alles für das Racletteessen vorbereitet wird, stellt sich anderswo noch die Frage nach dem Festessen. Petra Pfeiffer aus Winnenden-Höfen gibt Kochkurse an der Volkshochschule und den Lesern der Winnender Zeitung einen Menü-Vorschlag, der sich auch für das Silvester-Dinner eignet.

Die 65-Jährige hat unter anderem eine Ausbildung zur Show- und Eventköchin hinter sich, in Stuttgart-Bad Cannstatt in der Vergangenheit vor über 400 Gästen gekocht, wie sie beim Besuch der Zeitung erzählt.

Ein filigranes und überraschendes Mahl

In der Küche ist die Höfenerin voll in ihrem Element. Das Kochen, ihr Hobby? „Es ist mein Leben“, antwortet Petra Pfeiffer mit einem Lachen. Immer wieder testet sie eigene Kreationen, tobt sich mit Gewürzen aus, wandelt Rezepte ab. So ist sie auch auf das Drei-Gänge-Menü für Weihnachten gekommen. „Es ist vielleicht nicht das Menü zu Weihnachten, an das viele denken. Oft gibt es an den Feiertagen ja eher etwas Deftigeres, zum Beispiel einen Braten“, weiß Pfeiffer. Ihr Menü ist etwas filigraner und überraschender. „Zur Vorspeise habe ich eine fruchtige Currysuppe ausgewählt“, erzählt die Köchin. Diese kommt, wie der Name schon erahnen lässt, mit einer süßlichen Note daher, ist zeitgleich allerdings auch würzig. Zum Hauptgang hat die 65-Jährige Lachsfilet mit Spekulatiuskruste, Kartoffelpüree und Gewürzschaum kreiert. Auch auf den Nachtisch können sich die Zeitungsleser freuen: ein Kirsch-Knusper-Becher. Für das knusprige Gefühl im Mund sollen dabei bestenfalls keine Kirschkerne sorgen, sondern Löffelbiskuits und Amarettini. „Alle Gänge kommen mit einer weihnachtlichen Note daher. So sind die Gewürze ausgewählt“, erklärt Pfeiffer.

Zubereitung „Fruchtige Currysuppe“

Für die Vorspeise empfiehlt die Köchin Frühlingszwiebeln, Äpfel und Bananen in kleine Würfel zu schneiden. Diese mit etwas Öl in einem Topf anschwitzen, mit Wein ablöschen. Hühnerbrühe und Kokosmilch sowie Ananassaft in den Topf geben. Currypulver und Sambal Olek dazu. Etwas köcheln lassen. Zum Schluss Ingwer und ein paar Ananasstücke hineingeben. Wer keine Stückchen in der Suppe mag, kann das Ganze zum Beispiel durch ein Sieb streichen.

Zubereitung „Lachsfilet mit Spekulatiuskruste“

Zunächst die Orangenschale abreiben und den Abrieb in einer Schale auffangen. Danach die Orange schälen und in dünne Streifen schneiden. Das Backblech mit etwas Butter bestreichen, die Orangenscheiben auf das Blech legen. Hier gart später der Lachs.

Die Orangenschale mit den zerbröselten Spekulatiuskeksen vermischen, je nach Geschmack kann auch Majoran dazugegeben werden. Butter in einer Pfanne zerlassen, den Spekulatiusmix und die Semmelbrösel untermischen. Mit Zimt, Salz und Cayennepfeffer würzen.

Den Ofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Lachs in gleich große Portionen teilen und ihn mit etwas Salz und Zitronensaft würzen. Nun die vorbereitete Kruste auf dem Fisch verteilen und gut festdrücken. Den Lachs auf die Orangenscheiben setzen und ab damit in den Ofen. Die Garzeit beträgt etwa zehn bis zwölf Minuten.

Nun den Schnittlauch klein hacken und mit Olivenöl sowie mit Salz, Pfeffer, Zucker und dem Zitronensaft verrühren. Nachdem man das Lachsfilet aus dem Ofen geholt hat, bestreicht man es mit dem Schnittlauchöl.

Zubereitung „Kartoffelpüree“

Die Kartoffeln waschen, schälen, vierteln und in einen Topf mit Wasser geben. Zum Kochen bringen, mit etwa zwei Teelöffeln Salz das Wasser würzen und circa 15 Minuten köcheln lassen. Abgießen, jedoch ein wenig Flüssigkeit im unteren Teil des Topfes behalten. In einem Topf einen halben Liter Milch erwärmen, Butter dazugeben, mit Salz und Muskat würzen, den Rosmarinzweig dazugeben. Nun die Hälfte der Milchmischung zu den gekochten Kartoffeln schütten und mit einem Kartoffelstampfer klein machen. Mit einem Schneebesen die Milch unter die zerkleinerten Kartoffeln rühren. Es sollte ein lockeres Kartoffelpüree geben. Dabei immer wieder etwas von der Milchmischung dazugeben.

Zubereitung „Gewürzschaum“

Milch in einen Stiltopf zusammen mit den Gewürzen geben. Etwas reduzieren lassen und abschmecken. Zum Schluss alles in ein hohes Gefäß gießen und mit dem Stabmixer hochziehen.

Zubereitung „Kirsch-Knusper-Becher“

Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen. Anschließend die Amarettini und Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz grob bearbeiten, so dass größere und kleinere Keksstücke entstehen. Die Krümel nun auf vier Gläser verteilen und diese Schicht mit ein wenig Kirschsaft beträufeln. Darauf jeweils einige Kirschen schichten.

Dann Mascarpone, Frischkäse und Joghurt miteinander vermengen und Milch dazugeben, so dass eine cremige Masse entsteht. Anschließend Vanillezucker und den gesiebten Puderzucker unterquirlen. Die Creme nun in den Gläsern verteilen und mit einigen Kirschen und ein wenig Kirschsaft abschließen. Übrig gebliebene Keksstücke können noch auf den Kirschen garniert werden.

Wie lange dauert das Zubereiten?

Für das Menü sollten circa zwei Stunden eingeplant werden. Die Zutaten sollten in der Regel im Supermarkt der Wahl erhältlich sein. Köchin Petra Pfeiffer empfiehlt regionale Produkte.

Die Weihnachtsfeiertage rücken näher. Während mancherorts der Sauerbraten schon seit Tagen im Topf vor sich hin schlummert, Wild beim Metzger der Wahl bestellt ist oder alles für das Racletteessen vorbereitet wird, stellt sich anderswo noch die Frage nach dem Festessen. Petra Pfeiffer aus Winnenden-Höfen gibt Kochkurse an der Volkshochschule und den Lesern der Winnender Zeitung einen Menü-Vorschlag, der sich auch für das Silvester-Dinner eignet.

{element}

Die 65-Jährige hat unter

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper