Winnenden

Figuren der Renninger Krippe von 1. Dezember bis 31. Januar auf dem Paulinenhof

Krippenszene
Figuren der Renninger Krippe sind bald im Paulinenhof zu sehen. © Paulinenpflege

Im Dezember und Januar ist der Paulinenhof beim Winnender Teilort Hertmannsweiler ein Teil des Projekts „Renninger Krippenweg - im Ländle - weltweit“. Franz Pitzal, der ehemalige Renninger Pfarrer und Organisator der früheren Renninger Krippe, gestaltet zusammen mit Verantwortlichen vor Ort Krippenszenen zu unterschiedlichen Themen. Die feierliche Eröffnung ist am Donnerstag, 1. Dezember, um 18 Uhr mit Adventsliedersingen, Punsch und Bioland-Wurst. Vom 1. Dezember bis 31. Januar können Interessierte diese Krippe inmitten des Paulinenhofs bestaunen. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Krippenkasse kommen einer Berufsschule in Santa Cruz in Bolivien zugute, zu der Franz Pitzal Kontakt unterhält. 

In der Remise entstehen Krippenszenen

Aktuell werden in der Remise, einem großen Unterstand für landwirtschaftliche Maschinen des Paulinenhofs, aus dem fast unerschöpflichen Fundus des Renninger Krippenwegs Szenen aufgebaut. Vorrangig geht es laut Paulinenpflege-Pressesprecher Marco Kelch darum, dass Begegnungen für Kinder, Jugendliche, Senioren gestaltet werden. Durch das gewählte Motto „Alle kommen zur Krippe – so, wie wir sind, mit Tieren und inmitten unserer Natur“ sollen Anregungen und Impulse gegeben werden. So könne das Menschliche, das Besinnliche, vertieft und weitergegeben werden.

Dabei können auch der Paulinenhof mit seiner Bioland-Tierhaltung besichtigt oder ein Einkauf im Hoflädle (geöffnet dienstags von 14 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr, Telefon 0 71 95/6 12 00) erledigt werden.

21 Menschen mit Behinderung arbeiten hier

Auf den Paulinenhof werden erwachsene geistig behinderte und/oder gehörlose Menschen aufgenommen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht in der Lage sind, längere Zeit bei der Arbeit zu sitzen oder immer gleichbleibende Tätigkeiten zu verrichten.

Derzeit leben und arbeiten auf dem Hof 21 Menschen mit Behinderung, die teilweise auch gehörlos sind. Der Bauernhof soll vor allen Dingen den Bewohnern/-innen Raum zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit geben und eine Heimat bieten. Des Weiteren möchte das Mitarbeiter-Team das Selbstwertgefühl und die Selbstständigkeit der behinderten Menschen stärken.

Der Paulinenhof ist der landwirtschaftliche Betrieb der Paulinenpflege. Auf dem Hofgelände am Ortsrand von Winnenden-Hertmannsweiler (Adresse Degenhofer Straße 99) befinden sich landwirtschaftliche Betriebsgebäude, Wohnheime für die Beschäftigten, Mitarbeiterwohnungen sowie ein Hofladen.

Insgesamt werden 100 Hektar Land bewirtschaftet. Seit 1995 ist der Paulinenhof ein anerkannter Bioland-Betrieb und vermarktet seine Produkte im Bioland-Hoflädle. Auch Brennholz ist hier erhältlich.

Im Dezember und Januar ist der Paulinenhof beim Winnender Teilort Hertmannsweiler ein Teil des Projekts „Renninger Krippenweg - im Ländle - weltweit“. Franz Pitzal, der ehemalige Renninger Pfarrer und Organisator der früheren Renninger Krippe, gestaltet zusammen mit Verantwortlichen vor Ort Krippenszenen zu unterschiedlichen Themen. Die feierliche Eröffnung ist am Donnerstag, 1. Dezember, um 18 Uhr mit Adventsliedersingen, Punsch und Bioland-Wurst. Vom 1. Dezember bis 31. Januar können

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper