Winnenden

Gelbe Farbe verteidigt - Kärcher gewinnt Plagiatsprozess

K_rcher_Varo
Das Varo-Gerät (rechts) sieht dem Kärcher-Gerät sehr ähnlich und darf so laut Gerichtsurteil nicht mehr in den Handel kommen.

Kärcher hat sich erfolgreich gegen die Nutzung seiner Farbmarke „Zinkgelb“ gewehrt. Das belgische Unternehmen Vic. Van Rompuy nv - kurz Varo - hatte Hochdruckreiniger in ähnlicher Farbgebung angeboten. Das Gericht in Den Haag bestätigte diese Ähnlichkeit und entschied, dass Varo die Farbe Gelb für seine Hochdruckreiniger nicht mehr verwenden darf, entsprechende Geräte aus dem Handel zurückziehen und Schadensersatz an Kärcher zahlen muss.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. In derselben Sache hatte ein Gericht in Deutschland bereits vor zwei Jahren ebenso entschieden. Kärcher konnte beweisen, dass sich die Farbmarke bereits seit längerem etabliert hat und Verbraucher in den Benelux-Ländern den besagten Gelb-Ton in der Mehrheit mit Kärcher-Reinigungsgeräten assoziieren. Christian May, Vorstand Vertrieb, Marketing & Service, wird deutlich: „Für den hervorragenden Ruf von Kärcher und seinen Produkten arbeitet das gesamte Unternehmen hart. Deshalb werden wir gegen jeden vorgehen, der sich unberechtigt in unserem Erfolg zu sonnen versucht.“

Kärcher ist weltweit führender Lösungsanbieter rund um Reinigung und Pflege. Das Portfolio umfasst Hochdruckreiniger, Sauger, Dampfreiniger, Kehr- und Scheuer maschinen, Kfz-Waschanlagen, industrielle Reinigungstechnik für Spezialanwendungen, Reinigungsmittel, Anlagen zur wasseraufbereitung, Wasserspender und Luftreiniger, Software für Flotten- und Prozessmanagement, Pumpen- und Bewässerungssysteme sowie Geräte für die Grünpflege.