Winnenden

Hertmannsweiler hat fünf Brände erlebt

Brandstifter hat erneut zugeschlagen - Bild 07_6
In letzter Zeit häufen sich die Brandstiftungen im Howeg Ecke Römerstraße. © Benjamin Beytekin

Winnenden-Hertmannsweiler. Den kleinen Hofweg in Hertmannsweiler kennt kaum jemand, aber die Feuerwehr weiß mittlerweile genau, wo er liegt. Fünfmal hat es seit Oktober dort gebrannt.

Die ersten Male waren ziemlich sicher Brandstiftung. Das fünfte Mal am Montag dieser Woche ist von den Ermittlungen her noch nicht ganz klar: Ein Auto brannte lichterloh, und die Polizei sucht jetzt nach Hinweisen auf eine Brandstiftung, nach möglichen Bandbeschleunigern und Ähnlichem, was nach einem Autobrand nicht ganz einfach sei, wie Polizeisprecher Biehlmaier gegenüber unserer Zeitung erklärte. Ein Auto kann sich eben selbst entzünden, was man von vielen Autobränden her kennt. Die Polizeidirektion Aalen ist deshalb vorsichtig mit der Einschätzung der Brandursache, aber auch ihr ist klar: „Es ist schon eine gewisse Häufung an dieser Stelle.“ Dass dies Zufall wäre, würde Biehlmaier auch nicht sagen. Der Hofweg ist eine kleine Sackgasse, die von der Römerstraße abgeht und an der nur ein paar Häuser liegen. Alle fünf Brände entstanden immer an der gleichen Ecke. Es ist eine Brandserie.

Ende Oktober fing es an: Eine Holzrampe, die einem Rollstuhfahrer den selbsttätigen Zugang zum Haus ermöglicht, hatte einen Brandschaden. Die Polizei fand nachträglich einen Brandbeschleuniger und vermutet deshalb Brandstiftung.

Ende März hatte an derselben Stelle ein Ford-Transit einen Brandschaden. Das Feuer ging damals von alleine aus. Der Schaden wurde zunächst auf 2000 Euro geschätzt, aber die Autowerkstatt berechnete dann 9000 Euro für die Reparatur.

In der Nacht nach Ostermontag brannte ein Holzzaun in der Ecke des Hofwegs. So ein Zaun brennt auch nicht von alleine. Das Feuer muss jemand gelegt haben.

Am vergangenen Samstag brannte eine Papiertonne, und da ist die Polizei sicher, dass die sich nicht von alleine entzündet.

Einen erheblichen Schaden verursachte der Brand vom Montag dieser Woche: 25 000 Euro. Ein Bewohner des Hauses bei den Brandstellen vermutet, dass die gelegten Brände ihm gelten. Die Polizei ermittelt und will zuerst herausfinden, ob es auch für den Brand vom Montag Anzeichen für Brandstiftung gibt.