Winnenden

Hohe Nachfrage nach Mietwohnungen: Wie kommt die Baugenossenschaft Winnenden durch die Coronakrise?

Baugenossenschaft
Michael Rieger, Geschäftsführer der Baugenossenschaft Winnenden (links), und Vorstand Jürgen Schneider mit dem Geschäftsbericht aus dem vergangenen Jahr. Im Hintergrund sind die BGW-Mietwohnungen im Hermann-Hesse-Weg in Weiler zum Stein zu sehen. © Alexandra Palmizi

„Wir sind bisher gut durch die Krise gekommen“, sagt Michael Rieger, Geschäftsführer der Baugenossenschaft Winnenden (BGW). Die BGW vermietet knapp 450 Mietwohnungen in Winnenden und Umgebung. In der Coronakrise haben Menschen ihren Job verloren oder sind in Kurzarbeit gerutscht. Hat die BGW dadurch Mieteinbußen zu beklagen? „Unsere Mietausfälle sind nicht höher als sonst“, erklärt BGW-Vorstand Jürgen Schneider. „Es gibt immer Mieter, die finanzielle Probleme haben“, sagt Rieger. Diese Quote

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar