Winnenden

Jugendliche Intensivtäter: Wie schlimm sind sie wirklich?

1/2
Belz_0
Appelliert an die Vernunft und will keine Gesellschaft, in der jugendliche Täter gleich weggesperrt werden: Uwe Belz, Fachkoordinator Jugendkriminalität des Polizeipräsidiums Aalen. © Ramona Adolf
2/2
Richter Martin Luippold am Amtsgericht zu Waiblingen
Martin Luippold. Archivbild. © Ramona Adolf

Kriminalhauptkommissar Uwe Belz hat Verständnis für die Aspacher, Backnanger und Murrhardter, die sich über die zurzeit im nördlichen Landkreis mit viel krimineller Energie agierenden Jugendlichen aufregen und ein härteres Durchgreifen fordern. Subjektives und objektives Empfinden sind jedoch zwei Paar Schuhe.

Uwe Belz, Kriminalhauptkommissar, im Interview.

Sind diese 14-, 16-jährigen Rotzlöffel ein Problem? Ja. Bilden sich da mafiöse Strukturen heraus? Eindeutig nein. Der Waiblinger Jugendrichter Martin Luippold erklärt, wie das Jugendstrafrecht mit solchen Rabauken umgeht und warum Gefängnis nur die „Ultima Ratio“, der letzte Ausweg sein sollte.

Den ganzen Artikel lesen Sie ab 18.30 Uhr in unserer digitalen Abendausgabe, in unseren gedruckten Donnerstagsausgaben und im ePAPER.