Winnenden

Julia Blessing

Winnender Mädles-Wahl 2018_0
Julia Blessing. © ZVW/Sarah Utz

Winnenden. Julia Blessing liebt an Winnenden ihren Wohnort Bürg. Sie geht aber auch gern ins Tal, jeden Samstag ist sie auf dem Markt und genießt es, bei den vielen Festen in der Stadt Leute zu treffen, die sie lange nicht gesehen hat.

Die 19-Jährige macht nach Abitur und Freiwilligem Sozialem Jahr bei den Maltesern inzwischen eine Ausbildung zur Verwaltungswirtin im Landratsamt in Waiblingen.

„Winnenden bedeutet mir viel - es ist einfach schön“, sagt sie über die kurzen Wege zwischen Innenstadt und Naturerlebnis. Sie geht gern ins Glückskind, aber auch in den Bürger Besen. „Mein Lieblingsort ist die Panoramastraße mit ihrer Aussicht, die ich als Kind noch gar nicht so zu schätzen wusste.“

Musik ist ihre Leidenschaft 

Spaziergänge mit ihrem Parson-Russell-Terrier führen sie durch Weinberge und Wald und mit Freunden trifft sie sich im Sommer gern in dem am Ende der Straße gelegenen Bürger Bädle.

Sie hört, wo sie nur kann, Radio, Musik ist ihre Leidenschaft. Seit zwölf Jahren macht sie bei den Happy-Hoppers mit, sie tanzt sehr gern, und häufig ist sie die Gesangs-Solistin. „Auftritte vor Publikum bin ich gewohnt und bei den Wettkämpfen wird man viel fotografiert“, sagt sie zur Rolle, für die sie sich nun bewirbt.

Es ist das zweite Mal, dass ihre Mutter sie stupft. „Ich habe mir aber erst einen Ruck gegeben, als ich in der Zeitung gelesen habe, dass eine Woche vor Bewerbungsschluss nur drei Kandidatinnen da sind.“ Nun ist sie eine von Zehn und würde gern gewinnen. „Es ist eine Ehre, zwei Jahre lang neben Herrn Holzwarth die Stadt repräsentieren zu dürfen.“ 

→ Zurück zur Übersicht