Winnenden

Kinder in Winnenden-Baach werden Pferde-Experten

Holzpferd
Die Kinder vom Kinderhaus Baach freuen sich über „Flocke“, das Holzpferd – und auf weitere Begegnungen mit seinen lebendigen Artgenossen. © Gabriel Habermann

Ein sonniger Herbsttag begrüßt die Besucher des Familientages beim Reiterverein Winnenden am Tag der Deutschen Einheit. Da gibt es Schauvorführungen, Ponyreiten und eine Hüpfburg. Auch eine Delegation des Kinderhauses Baach ist mit seinen Erzieherinnen dabei. Heute wird dem Kindergarten ein Holzpferd überreicht. Doch auch mit echten Tieren werden die Kinder heute und in Zukunft immer wieder in Berührung kommen ...

Holzpferd „Flocke“ zieht im Kinderhaus Baach in seinen eigenen Stall

Die Holzpferd-Übergabe ist Teil einer Aktion des Vereins „Pferde für unsere Kinder“. 10.000 Holzpferde sollen am Ende bundesweit überreicht werden. Ziel des Vereins ist es, Kinder und Jugendliche mit Pferden in Berührung zu bringen. Bei diesem Holzpferd steht der Pferdezuchtverein Schwäbischer Wald Pate. Zu den Aufgaben des Vereins gehören zum Beispiel die Veranstaltung von Stutenleistungsprüfungen und Fohlenschauen. Der Pferdemarkt Gaildorf und der Gmunder Pferdetag werden von ihm betreut.

Bei dieser Aktion geht es dem Pferdezuchtverein aber um einen spielerischen Umgang mit dem Pferd. Eberhard Class ist Zweiter Vorsitzender. Er wohnt selbst in Baach und hält dort als Züchter einige Tiere. Der Kontakt mit dem Kindergarten wurde von ihm initiiert. Class moderiert auch die Übergabe des Holzpferdes. Mit dabei ist der Winnender Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth, der ein Grußwort spricht. Und Horst Klunzinger, Erster Vorsitzender des Vereins.

Die Kinder haben ihr Pferd „Flocke“ getauft und ihm ein hölzernes Namensschild um den Hals gehängt. Mit seinen stämmigen Holzbeinen steht es fest auf dem Boden. Freundlich blickt es mit seinen schönen Augen in die Menge. Flocke hat die Größe eines Ponys. Ihn erwartet im Kinderhaus ein eigener Stall.

Beim Reiterverein Winnenden dürfen die Kinder sogar auf echten Pferden reiten

Die Kinder haben Möhren und Heu in Körben mitgebracht, um sie den echten Pferden zu schenken. Nach der Übergabe dürfen sie reiten. Fast alle Kinder trauen sich. Die Pferde tragen die aufgeregten Kinder als echte Profis mit aller Ruhe sicher auf ihrem Rücken.

Natürlich kann ein Holzpferd nicht den Kontakt zu einem echten Tier ersetzen. Deswegen sind regelmäßige Besuche Im Stall von Eberhard Class geplant und mehrmals im Jahr besuchen die Kinder auch den Reiterverein. Zum pädagogischen Konzept gehört auch ein Lernkoffer.

Melissa Leonberger ist Leiterin vom Kinderhaus in Baach. „Freitags haben wir Rucksacktag“ sagt sie. „Da sind wir draußen unterwegs. Herr Class und seine Pferde begegnen uns immer wieder.“ Die Kinder seien von der Aktion „total begeistert“. Flockes Stall wurde mit Hilfe der Eltern gebaut. Das schöne Holzpferd soll dort regelmäßig gefüttert und gepflegt werden.

Eberhard Class: Eine Möglichkeit, der Natur auf Du und Du zu begegnen

„Das Thema Pferd verliert in unserer Gesellschaft an Bedeutung“, sagt Eberhard Class. „Kinder können im Umgang mit Pferden Verantwortung und Selbstvertrauen lernen.“ Und Pferde sind eine Möglichkeit, der Natur auf Du und Du zu begegnen.

Roland Menning aus Backnang, ein Gast beim Familientag, erzählt von der besonderen Wirkung der Pferde. Seine Tochter hatte wegen großer innerer Unruhe an einem Therapieprogramm mit Pferden teilgenommen. „Pferde sind sehr kinderlieb“, sagt er „Aber die Kinder müssen sich auch auf das Tier einlassen.“ Dann können die Pferde der Seele guttun und Ruhe und Vertrauen vermitteln. „Meine Tochter war wie ausgewechselt“ sagt Menning.

„Mit dem Pferd muss man intensiv schwätzen“ sagt Class. „Nicht zu laut, es geht darum, eine Beziehung aufzubauen.“

Noch immer interessieren sich vor allem Mädchen für Pferde

Es sind noch immer vor allem die Mädchen, die sich für Pferde interessieren. Man sieht das zum Beispiel sehr gut an der Buchauswahl für Kinder. Da gibt es eine ganze Rubrik Pferdebücher, die sich mit viel Rosa fast ausschließlich an Mädchen wenden. Vielleicht kann die Aktion mit dem Holzpferd dazu beitragen, dass sich mehr Jungen für die Tiere begeistern.

Es liegt wohl nicht so sehr in der Natur der Sache als in einer kulturellen Entwicklung, dass Jungen sich weniger für Pferde interessieren. Im Dressurreiten sind dann wieder vor allem Männer an der Spitze.

Im Kinderhaus in Baach zieht jetzt erst einmal Flocke ein. Sie erwartet sicher ganz viel Liebe. Vielleicht kann sie dazu beitragen, dass die Kinder ein unbefangenes Verhältnis zu Tieren und der Natur entwickeln. Denn Kindern macht Flocke jedenfalls schon jetzt große Freude.

Ein sonniger Herbsttag begrüßt die Besucher des Familientages beim Reiterverein Winnenden am Tag der Deutschen Einheit. Da gibt es Schauvorführungen, Ponyreiten und eine Hüpfburg. Auch eine Delegation des Kinderhauses Baach ist mit seinen Erzieherinnen dabei. Heute wird dem Kindergarten ein Holzpferd überreicht. Doch auch mit echten Tieren werden die Kinder heute und in Zukunft immer wieder in Berührung kommen ...

Holzpferd „Flocke“ zieht im Kinderhaus Baach in seinen eigenen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper