Winnenden

Kinder springen und hangeln wie ein „Ninja Warrior“ übers Wasser im Sportbecken des Wunnebads

Wunnebad30
Wer beim Hindernislauf stolpert, wird lediglich nass: Der Aqua-Track fordert Kinder wie Erwachsene heraus und ist eine der Spaßaktionen zum Wunnebad-Jubiläum. © Benjamin Büttner

Im 50-Meter-Becken des Wunnebads war am Sonntag nicht nur Bahnenschwimmen angesagt. Am Familien-Action-Tag anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums konnten die Kinder versuchen, übers Wasser zu laufen, zu klettern und sich im Sprung über Inseln und Stege zu bewegen.

Die schwimmende Insel macht auch Größeren Spaß: „Springen und Tauchen mache ich besonders gern“, sagt der 14-jährige Jan. Nina (12) ist fit im Klettern, an den Haltegriffen zieht sie sich mit eigener Kraft hoch auf die Matte und hangelt sich seitlich entlang, um ein Hindernis zu überwinden. Angelehnt an den Hindernisparcours in der Gameshow „Ninja Warrior“, gibt es Griffe zum Hochziehen, einen „Pond“ genannten Steg zum Vorbeibalancieren oder aber man wird kurz nass und zieht sich nach einigen geschwommenen Metern wieder hoch. Als Nächstes steht man vor einem Berghindernis mit Seilunterstützung. Eine Brücke, Strebenhindernisse, ein Stamm und ein „großer Berg“ sind weitere Aufgaben auf dem (Wasser-)Weg zur erlösenden Rutsche, die als Bonbon am Ende für eine fröhliche Rutschpartie ins erfrischende Nass sorgt.

Vater kennt noch das alte Wunnebad und kommt regelmäßig mit der Tochter her

Der Pool-Party-Spaß, bei dem niemand ungewässert bleibt, begeistert selbst ältere Semester: Der Winnender Steffen testet mit Tochter Emma auf der Laufmatte im kleinen Becken, welche Technik sie am längsten auf dem Wasser trägt: „Ganz schnell laufen“ ist Emmas Tipp. Der Vater ist nicht überzeugt: „Bei mir war’s ziemlich wackelig, aber ich bin ja auch schwerer als sie.“ Er möchte es noch bäuchlings probieren. Den Spaß an „seiner“ alten Wirkungsstätte, jetzt mit der eigenen Tochter, lässt er sich nicht entgehen. „Ich habe noch im alten Freibad schwimmen gelernt, war hier in der Jugend mit Kumpels, es ist natürlich alles viel größer geworden“, sagt er. Mit Tochter Emma (10) kommt der „alte Winnender“ immer noch gerne her - aus Verbundenheit. „Daran merke ich, wie verdammt schnell die Zeit vorbeigegangen ist.“

Die Sozialkontakte haben Kindern gefehlt, bei solchen Events leben sie wieder auf

Familie Schüler aus Unterweissach hat die Familien-Jahreskarte. „Es ist schön übersichtlich, die Halle sehr gut zum Schwimmenlernen für die Kinder“, sagt Mutter Karin Schüler über das 30 Jahre alte „Wunne“. Im letzten Sommer habe sich ihr sechsjähriger Sohn Leon schon ganz passabel über Wasser halten können, im September habe sein Schwimmkurs begonnen, der nach vier Wochen wegen des Lockdowns jäh endete. Als sie jetzt Anfang Juni wieder im Schwimmbad waren, habe sie mit Beruhigung festgestellt, dass größere Rückschläge ausgeblieben sind. „Er ist gut wieder reingekommen, aber Sport ist bei den beiden nie das Problem.“ Etwas anderes habe in dem Dreivierteljahr deutlichere Spuren hinterlassen: „Die fehlenden Sozialkontakte, das Spielen mit Freunden hat gefehlt“, so die Mutter. Daran, wie ausgiebig ihre zwei im Wasser sind - neben Leon ist die achtjährige Schwester Lea schwer begeistert vom schwimmenden Hindernisparcours -, merke sie, dass sie wieder aufleben. „Uns geht es ja genauso, darum nehmen wir jetzt so viel wie möglich mit, wer weiß, wie lange wir das können“, sagt Vater Christian Schüler.

Im 50-Meter-Becken des Wunnebads war am Sonntag nicht nur Bahnenschwimmen angesagt. Am Familien-Action-Tag anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums konnten die Kinder versuchen, übers Wasser zu laufen, zu klettern und sich im Sprung über Inseln und Stege zu bewegen.

Die schwimmende Insel macht auch Größeren Spaß: „Springen und Tauchen mache ich besonders gern“, sagt der 14-jährige Jan. Nina (12) ist fit im Klettern, an den Haltegriffen zieht sie sich mit eigener Kraft hoch auf die Matte und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper