Winnenden

Pizzeria, Lieferservice, Minimarkt in Winnenden: "Rottis Pizza" ist Geschichte

rotti
„Rottis Pizza“ ist Geschichte. Dieser Tage wird das Schild ausgetauscht. © Sebastian Striebich

Seit Monaten ist „Rottis Pizza“ im Rotweg in Winnenden immer wieder wochenlang geschlossen. Bei manchen reifte zuletzt die Überzeugung: Der Imbiss mit Lieferservice und Minimarkt wird erst gar nicht wieder öffnen. Dazu passt: Bei Ebay-Kleinanzeigen wurde die Pizzeria schon im Herbst zum Verkauf angeboten. Jetzt hat unsere Redaktion herausgefunden: Vor wenigen Wochen hat der Besitzer gewechselt, „Rottis Pizza“ ist Geschichte. Die gute Nachricht lautet: Bald eröffnet hier ein Afghane einen neuen Imbiss.

Wer Pizza bestellen will, wird enttäuscht: „Bitte rufen Sie später wieder an“

Wo früher Plakate mit Werbung, Angeboten und Öffnungszeiten hingen, gaben wochenlang die blanken Schaufenster den Blick auf den verwaisten Verkaufsraum und die leergeräumten Regale des „Pizza Lieferservice & Minimarkt“ frei. Auch wer zwischen den Jahren die Nummer des Lieferservices wählte, um eine Pizza, Nudeln oder indische Gerichte zu bestellen, wurde enttäuscht. Nach einer Bandansage („Bitte rufen Sie später wieder an“) bricht die Verbindung ab.

Auf der Homepage im Impressum steht noch immer der Name der bisherigen Betreiberin. Vor der Jahreswende hieß es dort: „Wir öffnen wieder am 02.01.“

Der 2. Januar kam und ging - geöffnet hatte Rottis Pizza nicht. Dabei wird auf der Homepage mittlerweile angekündigt: Wir öffnen wieder am 1. Januar. In welchem Jahr? 2024? Nein.

Das Pendeln wurde der Familie Rajaburai zu viel

Unter privater Nummer erreicht unsere Redaktion einen Sohn der bisherigen Betreiber. Die Familie Rajaburai mit Wurzeln in Sri Lanka hatte sich im Sommer 2020 in der ehemaligen Bäckerei (und Bankfiliale) eingerichtet. Täglich außer samstags hatte der Laden geöffnet, die ganze Familie packte mit an. Doch schon vor der endgültigen Schließung im Dezember war immer wieder für längere Zeit zu. Der Sohn berichtet, dass die Pizzeria bereits vor mehr als einem Monat an einen neuen Besitzer übergeben worden sei. „Wir mussten jeden Tag 50 Kilometer pendeln. Das wurde uns zu viel“, nennt er den Hauptgrund dafür.

Bereits vor Monaten hatte seine Familie die 75 Quadratmeter große Pizzeria im Internet zum Verkauf angeboten, bei Ebay-Kleinanzeigen. „In super Lage“, 25 000 Euro Verhandlungsbasis. Das ist der Preis für Inventar und Geräte. Familie Rjaburai hatte den Laden gemietet und sich jetzt um einen Nachfolger gekümmert.

Der 36-jährige Zubeir Hamdard tritt die Nachfolge im Rotweg an

Dieser Nachfolger ist mittlerweile da. Am Montagmorgen trifft unsere Redaktion im noch immer geschlossenen Imbiss auf Zubeir Hamdard. Der 36-Jährige stammt aus Afghanistan und ist aktuell damit beschäftigt, sein neues Geschäft zu putzen, umzuräumen, die Regale zu bestücken. Im kurzen Austausch verrät er, dass er einen Imbiss plant, Döner Kebab wird es geben, aber auch afghanisches Essen, Spezialitäten, für die er im Raum Stuttgart noch eine Marktlücke sieht. Gastro-Erfahrungen habe er in Restaurants und Imbissbuden in der Region gesammelt, unter anderem in Stuttgart, Fellbach und Schorndorf.

Bereits Ende dieser Woche will er seinen Laden öffnen, das Schild mit „Rottis Pizza“ wird vermutlich nur noch bis diesen Dienstag über dem Eingang der Imbissbude prangen.

Seit Monaten ist „Rottis Pizza“ im Rotweg in Winnenden immer wieder wochenlang geschlossen. Bei manchen reifte zuletzt die Überzeugung: Der Imbiss mit Lieferservice und Minimarkt wird erst gar nicht wieder öffnen. Dazu passt: Bei Ebay-Kleinanzeigen wurde die Pizzeria schon im Herbst zum Verkauf angeboten. Jetzt hat unsere Redaktion herausgefunden: Vor wenigen Wochen hat der Besitzer gewechselt, „Rottis Pizza“ ist Geschichte. Die gute Nachricht lautet: Bald eröffnet hier ein Afghane einen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper