Winnenden

Schandfleck von Breuningsweiler ist weg - Gartengestalter entsorgt den Bauschutt

Haselsteinstraße 45
Schandfleck ade, jetzt ist der Blick ins Zipfelbachtal wieder schön: Fatmir Beqaj (links) und Hubert Grosser von MIM. © Gabriel Habermann

Eine Mülllandschaft aus Ziegelsteinen, Sandsteinen, Stahlbeton, Hartplastik, Holz, Metall und Erde hinter einem schnöden Bauzaun – dieser Anblick der Abrissreste vom ehemaligen Café Käfer wurde den Breuningsweilermern seit Februar 2020 an der Haselsteinstraße 45 zugemutet. Immer wieder fragten sie seitdem die Stadtverwaltung und die Zeitung, wann der „Schandfleck“ (Stadtrat Andreas Herfurth) wegkomme. Wann endlich würde jemand Erbarmen haben mit dem ästhetisch schwer gestörten Bergdorf-Idyll

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion