Winnenden

Social-Media-Stars Lisa und Lena tanzen bei Minkov

f125f9e4-4221-434e-9cf7-85e4c43b7f10.jpg_0
Die Internetstars Lisa (links) und Lena sind der neuste Zuwachs an der Minkov-Tanzakademie. © Ralph Steinemann Pressefoto

Winnenden. Sie sind ganz normale 15-jährige Zwillinge. Wären da nicht 11,8 Millionen Fans, die ihnen auf sozialen Netzwerken folgen. Mit Videos, in denen sie die Lippen zu bekannten Hits bewegen und dazu passend tanzen, sind sie bekannt geworden. Nun wollen sie ihr Talent in der Tanzakademie Minkov professionell ausbauen – und werden gleich zum Beginn ihrer zweiten Woche als Glücksfeen eingespannt.

Video: Die Glücksfeen Lisa und Lena ziehen die Gewinner.

Ein bisschen aufgeregt, fast schüchtern lugen die Mädchen um die Ecke, reichen höflich die Hand, grinsen verlegen und lassen ihre Zahnspangen hervorblitzen. Lisa und Lena haben so gar keine Star-Allüren. Dabei sind sie zurzeit zwei der am heißesten gehandelten Sternchen, die die sozialen Netzwerke in Deutschland zu bieten haben.

Bekannt wurden die beiden über die Videoplattform „Musical.ly“. Darauf produzieren junge Leute ihre eigenen Musikvideos zu ihren Lieblingsliedern aus den aktuellen Hitlisten. Sie tanzen und bewegen ihre Lippen – wer damit gut ankommt, kann eine kleine Fangemeinde generieren. Oder eine riesige, wie die beiden Mädchen aus der Region Stuttgart. „Das ist eher zufällig passiert“, erklärt Lisa. „Wir sind dankbar dafür, damit kommen wir unserem Traum immer näher“, nämlich Schauspielerinnen zu werden. Beide finden, mit Tanz lässt sich das perfekt kombinieren. Deshalb sind sie auch hier in der Tanzakademie Minkov gelandet.

Schule und Karriere sind nicht vereinbar

Weil mit ihrer Bekanntheit auch immer mehr Anfragen für Werbeauftritte und kleine Schauspielrollen - wie kürzlich von Matthias Schweighöfer - ins Haus flattern, ist der Terminplan der Zwillinge prall gefüllt. In der Tanzakademie lässt man ihnen den Freiraum für ihren „Nebenjob“, wie sie es nennen. Ganz anders als in der Realschule, wo man die Chancen, die den Mädchen durch ihre Bekanntheit offenstehen, zum Teil belächelt hat.

„Es hat einfach nicht mehr geklappt mit der Schule“, erzählt Lena. „Das lag überhaupt nicht an den Noten“, aber sie hätten wegen des Unterrichts Termine häufig ablehnen müssen. Deshalb haben sie die Schule unterbrochen, für die Ausbildung als Tanzpädagoginnen.

„Jeder akzeptiert hier, dass wir auch normal sind“

Mit dem Einstieg in die Tanzakademie zum Schuljahresbeginn am Montag letzter Woche hat sich viel verändert. „Sie verstehen hier, was wir machen. Wir haben jetzt die Chance, unseren Traum zu leben. Die Leute, die in den USA das Gleiche machen wie wir, haben Homeschool (Unterricht zu Hause). Die machen Filme, gehen auf Tour, bringen Lieder raus“, der Schulalltag hätte das bisher ausgebremst, findet Lena. „Sie unterstützen uns hier - und wir werden endlich einmal genau behandelt wie alle anderen“, ergänzt Lisa. Wie alle anderen behandelt zu werden. Das scheint genau der Haken zu sein an dem überwältigenden Erfolg, den die zwei Teenager haben. „Jeder akzeptiert hier, dass wir auch normal sind“, sagt Lena. „Viele Leute vergessen das auch“, berichtet Lisa. „Hier sind wir ganz normal. Wir haben uns so darüber gefreut.“

Die Erleichterung ist ihnen anzumerken. Mit strahlenden Augen berichten die Mädchen darüber, die gut sie in der Akademie aufgenommen wurden. Unter den Schülerinnen fühlen sie sich wohl. Da gäbe es einige, die auch erfolgreich seien. Und alle würden gleich behandelt werden, finden die beiden nach der ersten Woche Unterricht.

Neue Herausforderungen für die Tanzakademie

Kathrin Minkov möchte das auch so halten, ist aber sicher, dass mit den beiden Stars noch einige bislang unbekannte Herausforderungen auf das Studio zukommen werden: „Wir wissen gar nicht, was wir bei öffentlichen Veranstaltungen für Sicherheitsvorkehrungen treffen müssen.“ Sie und Inhaber Vesselin Minkov freuen sich aber sehr, die Zwillinge an Bord zu haben. „Wir können selbst viel dazulernen, was soziale Netzwerke angeht“, hofft Kathrin Minkov. Sie freut sich, dass Tanz so viel in verschiedenen Medien stattfindet: „So entstehen natürlich auch neue Berufsfelder für Tänzer.“

Auch Lisa und Lena sind neben der Ausbildung weiter fleißig. Aber nicht als Tanzlehrerinnen. So beliefern sie weiter ihre Fans mit Nachschub auf der Videoplattform „Musical.ly“ und im Fotonetzwerk Instagram. Je mehr Fans, desto besser werden die Angebote. Aktuell arbeiten sie an einem großen Projekt: Zusammen mit Pantaleon, der Produktionsfirma von Matthias Schweighöfer, arbeiten Lisa und Lena an einem eigenen Film. „Das ist cool, wir dürfen ganz viel mithelfen.“ Mehr wollen und können sie im Moment noch nicht verraten. Nur eins: Es soll - wie zu erwarten - um Zwillinge gehen.