Winnenden

Tote in China-Restaurant: Spurensuche bei Recycling-Firma

1/10
Tote in einem China Restaurant_7
Aus der Bevölkerung kamen nur wenige Hinweise, trotz zahlreicher Aufrufe. © Joachim Mogck
2/10
Tote in einem China Restaurant_2
In einem Backnanger China-Restaurant wurde am 4. März die Senior-Chefin tot aufgefunden. © Joachim Mogck
3/10
Tote in einem China Restaurant_0
Die 53-jährige Betreiberin des Asia Restaurants war im März tot auf der Toilette der Gaststätte aufgefunden worden. © Joachim Mogck
4/10
Tote in einem China Restaurant_4
In einem Backnanger China-Restaurant wurde am 4. März die Senior-Chefin tot aufgefunden. © Joachim Mogck
5/10
Tote in einem China Restaurant_6
Das Team der Soko Perle startete mit 70 Mitgliedern. © Joachim Mogck
6/10
Tote in einem China Restaurant_3
Es wurde zunächst gemutmaßt, dass der Täter aus dem familiären Umfeld des Opfers stammen könnte. © Joachim Mogck
7/10
Tote in einem China Restaurant_5
Deutschlandweit wie international erstreckten sich die Ermittlungen in alle Richtungen. © Joachim Mogck
8/10
Tote in einem China Restaurant_2
Die Ermittler hielten sich mit der Preisgabe von Details zurück mit der Begründung, dass kein Taterwissen an die Öffentlichkeit gelangen sollte. © Joachim Mogck
9/10
Tote in einem China Restaurant_1
Gerüchten zufolge lag die Frau mit aufgeschlitzter Kehle und gefesselt auf der Toilette. Diese Gerüchte bestätigte die Polizei seinerzeit aber nicht. © Joachim Mogck
10/10
Tote in einem China Restaurant_4
Später hieß es, zumindest aus dem näheren familiären Umfeld komme wohl niemand als Täter in Frage. © Joachim Mogck

Backnang. Die Ermittlungen im Fall der in einem China-Restaurant tot aufgefunden 53-Jährigen laufen weiter auf Hochtouren. Nun ermittelt die Soko "Perle" auch in einer Backnanger Recyclingfirma.

Wie berichtet, hatte eine Mitarbeiterin des Restaurants am Freitag gegen 10 Uhr die Leiche der Seniorchefin entdeckt. Die Soko "Perle" befindet sich seither im Einsatz und versucht Details über den Tathergang, Täter und das mögliche Motiv zu ermitteln. Die von der Waiblinger Kripo eingerichtete Sonderkommission besteht aus rund 70 Beamten. Laut Polizei arbeite sie sehr eng und intensiv mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart und Fachkräften des Landeskriminalamts zusammen.

Bis jetzt wurden zahlreiche Spuren gesichert. Die kriminaltechnischen Arbeiten am Tatort seien so gut wie abgeschlossen. Am Tatort konnten offenbar verwertbare Spuren gesichert werden. Im Moment seien die Ermittler mit der Auswertung und Analyse befasst. Zudem geht die Soko einigen wenigen Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Eine Spur führe auch zu einer Backnanger Recyclingfirma. Die Ermittler hoffen auf Beweise in einem Container, der am Freitagmorgen von dem Lokal abgeholt wurde.

Tötungsdelikt durch Obduktion bestätigt

Das vorläufige Ergebnis einer von der Tübinger Gerichtsmedizin angeordneten Obduktion des 53-jährigen Opfers liegt der Soko vor. Demnach führten die der Frau zugefügten Verletzungen unmittelbar zum Tode. Die Annahme eines vorsätzlichen Tötungsdelikts wurde dadurch bekräftigt. Ein wesentlicher Teil der Soko-Arbeit bestehe nun darin, das gesicherte Spurenbild zu bewerten - und mit den Aussagen der bisher vernommenen Personen abzugleichen.

Die Soko Perle erbittet nach wie vor um Hinweise aus der Bevölkerung über verdächtige Wahrnehmungen in der Tatnacht. Desweiteren wären für die Soko die Gäste des Asia Restaurant am Tatabend von Bedeutung. Hinweise bitte an die Telefonnummer 07151-950-218.