Winnenden

Trikot von Jonathan Tah wird versteigert

1/2
11fc620a-d256-4377-9378-354fd1829be2.jpg_0
Davide Matozzo versteigert diese signierte „Kabinenwand“ und das EM-Trikot von Jonathan Tah. © Habermann / ZVW
2/2
e550179d-5689-422c-a954-79302362ab46.jpg_1
Jannis Löschke (7) soll das Geld der Versteigerung zugutekommen. © Privat

Winnenden-Hanweiler. Im kleinen Teilort am Fuß der Weinberge gibt es nicht nur Wirtschaften, die Gäste von weiters her anlocken. Sie kommen auch in den Burgunderweg zu Davide Matozzo. „Unsere Nachbarin lacht, wenn wieder ein großes Auto da war, und fragt: Wer war es heute?“ 15 Profi-Fußballer und Schiedsrichter Marco Fritz waren in zwölf Monaten da – um Trikots zu spenden und eine Wand zu signieren.

Video: Davide Matozzo versteigert das EM-Trikot von Jonathan Tah.

Dieser Sammler hat ein großes Herz für Kinder: Davide Matozzo (36) versteigert besondere, getragenen Fußballertrikots, die er seit drei Jahren durch gute Beziehungen zu Fußballern und dem in Breuningsweiler verwurzelten Bundesliga-Schiedsrichter Marco Fritz bekommt, für einen guten Zweck. Im Oktober hat er dafür extra einen Verein gegründet, „Spielertrikots für Kinderlachen“. Es geht ihm also nicht darum, die Sporthemden von (früheren) Prominenten bei sich zu horten, sondern sie an Sammler weiterzuverkaufen und mit dem Geld Eltern zu helfen, die es dringend brauchen können.

Das Geld soll an den behinderten Jannis und seine Eltern gehen

Er hilft zum Beispiel der Familie Löschke aus Bad Dürrenberg in Sachsen-Anhalt. Ihr Sohn Jannis hat das seltene Bohring-Opitz-Syndrom, das ist ein Gendefekt, durch den er von den geistigen und körperlichen Fähigkeiten her auf dem Stand eines Kleinkindes bleibt. „Es sind ganz liebe Leute, auf die mich die Toni-Kroos-Stiftung aufmerksam gemacht hat“, erzählt der Winnender. Toni Kroos ist einer seiner Helden. Er legte mit einer Hemden-Spende den Grundstein für den Verein „Kinderlachen“.

Davide Matozzo wird den Löschkes also mindestens 3300 Euro persönlich überreichen. Die hat der Winnender Verein bereits bei Trikotversteigerungen erlöst, und jetzt steht der vorläufige Höhepunkt für die Bieter bereit: eine Wand mit Kleiderstange samt Unterschriften und signiertem Trikot des 19-jährigen Jonathan Tah, das er beim diesjährigen EM-Spiel Deutschland gegen Nordirland getragen hat. „Er war nachnominiert für den verletzten Antonio Rüdiger, kam aber nicht zum Einsatz“, sagt Matozzo lachend. In den Hemdfasern stecken also höchstens ein paar Schweißperlen des Fußballers vom Warmmachen, dennoch ist es ein besonderes Stück, man konnte es im Handel nicht kaufen.

Etliche Prominente sind im Haus Matozzo länger geblieben

Das Tah-Leibchen lag eines Tages im Briefkasten von Davide Matozzo. Absender: Roberto Hilbert. „Er und seine Frau Saba sind extrem interessiert an dem Zweck, für den wir die Trikots versteigern, sie haben uns mittlerweile sechs oder sieben wertvolle zukommen lassen“, freut sich der 36-Jährige über das Engagement des früheren Nationalspielers. Aber auch andere Fußballer wollen genau wissen, wofür sie ihre Erinnerungsstücke spenden. „Manche bleiben darum länger hier, beschäftigen sich mit meinem dreijährigen Sohn Leon und erzählen auch viel von sich“, berichtet Davide Matozzo von den prominenten Besuchern, von denen Hansi Müller aus Korb der erste und Bekay Özcan der vorerst letzte war. „Manche huschen aber auch nur rein, lächeln kurz fürs Foto und unterschreiben.“

Noch zwölf Tage kann geboten werden

Davide Matozzo, der bei Schmalz und Schön arbeitet und als Dienstleister den VfB-Online-Shop betreut, sitzt nicht nur beruflich relativ nah dran an der Profifußballerszene, kommt an Telefonnummern und E-Mail-Adressen, um Prominente um ein Trikot zu bitten und zum Signieren einzuladen. Auch vor Ort hat er starke Unterstützer. Andreas Hinkel etwa, der frühere VfB-Verteidiger, der in Birkmannsweiler lebt, der Schiedsrichter Marco Fritz, der in Korb wohnt, aber auch Simon Scarlatidis. Der frühere Waiblinger kickt beim Zweitligisten FC Erzgebirge Aue.

Noch zwölf Tage können Privatpersonen oder Firmen für die ungewöhnliche Kombination aus Autogramm-Möbel und Stoff-Devotionalie bieten. Sollte das Mindestgebot nicht erreicht werden, behält Davide Matozzo das Ensemble und versucht es später noch mal: „Der geschätzte Wert liegt bei 2500 Euro, und ich hoffe, dass wir das mindestens erzielen für die Familie Löschke.“

Hier können Sie mitbieten.

Die Autogramme

Die 16 Autogramme auf der Kabinenwand, die mit dem Trikot zur Versteigerung steht, stammen überwiegend von früheren Spielern des VfB Stuttgart.

Auf dem Foto links stehen, beginnend oben: Hansi Müller, Andi Buck, Giuseppe Catizone, Marcus Ziegler, Regis Dorn (war beim SC Freiburg), Andreas Hinkel, Roland Mall, Guido Buchwald, Kai Oswald.

Auf der rechten Seite haben sich verewigt: Jörg Wolff, Klaus Mirwald, Simon Scarlatidis (kommt aus Waiblingen, spielt derzeit beim FC Erzgebirge Aue), der Schiedsrichter Marco Fritz, Timo Hildebrand, Helmut Roleder und Berkay Özcan, Mitglied der aktuellen VfB-Mannschaft.