Winnenden

Verwaltungsgerichtshof: Verkauf von Artemisia Annua bleibt verboten

Artemisia
Landwirt Ernst Haller in Rohrbronn bei der Artemisia-Ernte für den Verein Anamed: Das Heilkraut ist beliebt, auch wenn mehrere Gerichte ein Verkaufsverbot bestätigt haben. © Benjamin Büttner

Es bleibt beim alten Verbot: Das in Winnenden stark verbreitete und beliebte Heilkraut Artemisia annua A3 darf nicht verkauft werden. Viermal ist der Winnender Apotheker Dr. Hans-Martin Hirt mit Hilfe von Anwälten gerichtlich gegen das Verbot vorgegangen. Aber auch der vierte Anlauf brachte nicht das, was er und der Winnender Verein Anamed möchten. Der Mannheimer Verwaltungsgerichtshof hat jetzt das „sofortige Verbot des In-Verkehr-Bringens“ von Artemisia-Tee bestätigt.

Es folgte

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion