Winnenden

Weiter Rätselraten um Tote in China-Restaurant

1/10
Tote in einem China Restaurant_2
Die Ermittler hielten sich mit der Preisgabe von Details zurück mit der Begründung, dass kein Taterwissen an die Öffentlichkeit gelangen sollte. © Joachim Mogck
2/10
Tote in einem China Restaurant_7
Aus der Bevölkerung kamen nur wenige Hinweise, trotz zahlreicher Aufrufe. © Joachim Mogck
3/10
Tote in einem China Restaurant_2
In einem Backnanger China-Restaurant wurde am 4. März die Senior-Chefin tot aufgefunden. © Joachim Mogck
4/10
Tote in einem China Restaurant_0
Die 53-jährige Betreiberin des Asia Restaurants war im März tot auf der Toilette der Gaststätte aufgefunden worden. © Joachim Mogck
5/10
Tote in einem China Restaurant_4
In einem Backnanger China-Restaurant wurde am 4. März die Senior-Chefin tot aufgefunden. © Joachim Mogck
6/10
Tote in einem China Restaurant_6
Das Team der Soko Perle startete mit 70 Mitgliedern. © Joachim Mogck
7/10
Tote in einem China Restaurant_3
Es wurde zunächst gemutmaßt, dass der Täter aus dem familiären Umfeld des Opfers stammen könnte. © Joachim Mogck
8/10
Tote in einem China Restaurant_5
Deutschlandweit wie international erstreckten sich die Ermittlungen in alle Richtungen. © Joachim Mogck
9/10
Tote in einem China Restaurant_1
Gerüchten zufolge lag die Frau mit aufgeschlitzter Kehle und gefesselt auf der Toilette. Diese Gerüchte bestätigte die Polizei seinerzeit aber nicht. © Joachim Mogck
10/10
Tote in einem China Restaurant_4
Später hieß es, zumindest aus dem näheren familiären Umfeld komme wohl niemand als Täter in Frage. © Joachim Mogck

Backnang. Nach dem Fund einer Leiche in einem China-Restaurant sind die Ermittler weiterhin mit der Verwertung der Spuren beschäftigt. Die Untersuchung des Containers einer Recyclingfirma ergab jedoch keine entscheidenden Erkenntnisse.

Weiterhin gibt es keine entscheidenden neuen Erkenntnisse um den Tod der Seniorchefin eines Backnanger China-Restaurants. Wie berichtet, war die 53-Jährige am Freitag, 4. März von einer Mitarbeiterin tot aufgefunden worden. Seitdem ermittelt die knapp 70-köpfige Sonderkommission „Perle“ in dem Fall.

Die Spurensicherung am Tatort ist abgeschlossen, die Spuren werden nun ausgewertet. Auch die Sichtung des Containers, den die Polizei am Freitag abtransportierte, ist nun beendet. Es wurden Spuren gesichert und jetzt behandelt, allerdings scheint es nach dem aktuellen Wissensstand bisher keine weiteren Erkenntnisse zu geben.

Trotz einer Vielzahl an Vernehmungen gebe es bis jetzt noch keinen konkreten Tatverdacht. Über den Zustand der Toten, als sie aufgefunden wurde, macht die Polizei nach wie vor keine Angaben. Es hatte Gerüchte gegeben, denen zufolge sie mit aufgeschlitzter Kehle und gefesselt auf der Toilette des Restaurants gefunden wurde. Bereits sicher steht allerdings fest, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.