Winnenden

Winnenden-Schelmenholz: Anwohner graust es vor der Zukunft mit achtstöckigen Punkthäusern

koernle2 neu
Etliche Bewohner, die schon lange an der Straße Körnle wohnen, haben Einwände gegen die hohen Gebäude erhoben. © siehe Bildtext

Die Satzung für den Bebauungsplan „Körnle Erweiterung“ ist bei einer Gegenstimme von Stadträtin Rahel Dangel (ALi) und zwei Enthaltungen beschlossen worden. Die letzte Phase ging nicht ohne kritische Begleitstimmen durch. Vier Nachbarn, die in Häusern an der Schelmenholz-Straße Körnle wohnen, bemängeln schriftlich die sieben und acht Stockwerke hohen „Punkthäuser“, die entlang der Forststraße zwischen Fernwärme-Werk und Krankenhauskreisel gebaut werden dürfen. Manche beziehen sich auf eine

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion