Winnenden

Wunnebad Winnenden macht auf, das Wasser ist warm, die Duschen bleiben aber absichtlich kalt

Wunnebad
Hier geht's rein ins Sportbecken, und auch im Wasser gilt das Abstandsgebot. Bäderleiter Sascha Seitz zeigt die neuen Schilder im Wunnebad. © ALEXANDRA PALMIZI

An Rekordtagen der vergangenen, extrem heißen Sommer haben auch schon mal 5000 Menschen Abkühlung im Wunnebad gesucht. Wenn das familiäre Freizeitbad an der Albertviller Straße am Mittwoch, 10. Juni, jedoch im Corona-Modus öffnet, kann es heiß sein, wie es will: Mehr als 750 Personen dürfen pro Drei-Stunden-Schicht nicht hinein. Am Tag also maximal 2250. Und auch die müssen stets den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Mit Hilfe des Bäderleiters Sascha Seitz erklären wir, was man für

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar