Winterbach

Das 11. Zeltspektakel ist eröffnet

1/2
595af6af-11d7-4fe4-a362-500fa8d30565.jpg_0
Roger Hodgson (Ex-Supertramp) beim 11. Zeltspektakel in Winterbach. © Gaby Schneider
2/2
ad62cb62-bad8-466d-80f9-0ae2faf1f97f.jpg_1
Vor dem Konzert ist beim Zeltfestival in Winterbach der Biergarten angesagt. © Gaby Schneider

Zeltspektakel, und das gilt auch für die elfte Ausgabe, das ist dann, wenn der Obermacher Steffen Clauss auf die Bühne kommt, zum Mikro greift und vor 3000 Zuhörern dem Steuerberater dankt. Am Dienstag Abend war es wieder so weit.  Clauss’ Auftritt ist längst Kult. Wie auch der Einsatz des vormaligen Bürgermeisters Albrecht Ulrich. Jahrelang hat er den Kartenabreißer gemacht, heuer steht er an der Bierzapfanlage.

Sein Nachfolger Sven Müller, von Ulrich offenbar gut instruiert, lässt sich da nicht lumpen und hat sich ebenfalls für den Donnerstag und Freitag zur Einlasskontrolle angemeldet. Er versieht seinen Dienst dann mit der Autorität des Chefs der Ortspolizeibehörde. Boris Palmer hätte seine Freude an ihm. Müller sprach ein paar Worte vor dem Faßanstich (drei Schläge) draußen auf der Bühne des Biergartens. Er zeigte sich in seiner Brauereischürze „total infiziert“ vom Zeltfieber, wie es sich gehört. Und ließ durchblicken, dass er mit HipHop aufgewachsen ist. Sein Wunsch: Die Fantastischen Vier sollen doch hier ihre Aufwartung machen. Der junge Schultes will ermuntern zum noch größer Denken. Metallica kann er sich noch vorstellen. Oder Alice Cooper.

Steffen Clauss dankte dann vor dem Auftritt von Roger Hodgson nicht nur dem Steuerberater, sondern allen Sponsoren. Peter Hahn voran, dem Nachbarn. Der nicht nur das Gelände überlässt, sondern auch die Stromrechnung erlässt.


Die weiteren Auftritte:

Mittwoch: John Fogerty (ausverkauft);

Samstag: Jan Delay & Disko No. 1, 

Sonntag: Dream Theater, Support: Ghost Iris;

Montag: Gerhard Polt & Die Well.Brüder aus's Biermoos (ausverkauft);

Dienstag: Joss Stone.

Winterbach.