Winterbach

Waldorfschule Engelberg: Big-Band-Gedenkkonzert für verstorbenen Harry Schröder

GedenkkonzertProbe
Probe für das Gedenk-Konzert im Großen Saal. © Gaby Schneider

Am Freitag, 25. November, um 19 Uhr findet im Großen Saal der Freien Waldorfschule Engelberg ein Konzert im Andenken an den langjährigen Musiklehrer, Big-Band-Leiter und Schorndorfer Komponisten Harry W. Schröder statt, der nach schwerer Krankheit am 24. August 2022 im Alter von 66 Jahren verstorben ist. Veranstalter sind ehemalige Mitglieder und Freunde der Engelberger Big Band, die Harry Schröder gegründet und fast 15 Jahre lang mit viel Herzblut und persönlichem Einsatz geleitet hat.

„Es fällt schwer, sich die Freie Waldorfschule Engelberg ohne Harry Schröder vorzustellen“, sagt Lynn Nagy, eine der Organisatorinnen des jetzt stattfindenden Gedenk-Konzerts. „Er war ein außergewöhnlich engagierter Lehrer, der jedes Jahr aufs Neue Schüler auch für die klassische Musik und seinen Musikleistungskurs begeistern konnte, die sich das vielleicht gar nicht selbst zugetraut hätten. Zusätzlich zum eigentlichen Unterricht hat er über die Jahrzehnte zahllose Konzerte, Chorprojekte, Klassenspiele und Musicals mit den Schülern auf die Bühne gebracht.“

Gegenwind von den Anthroposophen

Nicht selten opferte Harry Schröder dafür auch seine Freizeit – für seine Schüler war ihm kein Aufwand zu viel. Und ganz besonders am Herzen lag ihm seine Big Band. Diese ist 2006 aus einem Schülerprojekt heraus entstanden. Wie Lynn Nagy berichtet, stieß die Band an der Winterbacher Waldorfschule zumindest in der ersten Zeit durchaus auf Gegenwind. „Weil dabei Schlagzeug und elektronisch verstärkte Instrumente zum Einsatz kamen und „laute“ Popularmusik gespielt wurde, passte die neue Jazzformation nicht jedem an der anthroposophisch und stark klassisch geprägten Schule ins Konzept.“

Doch davon ließ sich Harry Schröder nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Im Herbst 2010 bekamen die Proben zum ersten Mal einen festen Platz im Stundenplan, Schüler der zehnten und elften Klassen konnten seitdem bis zum Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 die AG sogar als künstlerisches Wahlfach belegen. Ein Durchbruch auf ganzer Linie für den Jazz am Engelberg.

Mit den von nun an wöchentlichen Proben, den jährlichen Konzerten und verschiedenen Big-Band-Freizeiten schaffte Harry Schröder einen besonderen Raum, in dem Schüler ganz verschiedener Jahrgangsstufen sich musikalisch ausprobieren und entwickeln konnten. „Der Umgangston untereinander war so, wie er es vorlebte: freundschaftlich und tolerant – ohne dass jeder sich selbst zu wichtig nahm“, sagt Lynn Nagy.

Mit der SWR-Big-Band zusammengespielt

Auch musikalisch konnte die Engelberger Schüler-Big-Band sich behaupten. Gleich zweimal war das Ensemble beim Schüler-Jazz-Festival an der Musikhochschule in Stuttgart mit dabei, auch eine Zusammenarbeit mit der SWR-Big-Band mit Workshops und anschließendem gemeinsamen Konzert hat es 2014 gegeben.

Gerne hat Harry Schröder stolz davon erzählt, wie die Big Band beim Schüler-Jazz-Festival 2011 mit einer beeindruckenden Stärke von zehn Saxofonen, sechs Trompeten, drei Posaunen und drei E-Gitarren aufgetreten ist. „Und umso trauriger machte es ihn, dass sich die Big Band mit Beginn der Pandemie scheinbar rückstandslos aufgelöst hatte“, so Lynn Nagy. „Ein sang- und klangloser Abschied, bedauerte er in einem Schreiben, das er kurz vor seinem Tod noch für das Engelberger Mitteilungsheft verfasst hat.“

Dass dem ganz und gar nicht so ist, das beweist nun die "Harry Schröder Memorial-Bigband": knapp 30 ehemalige Big-Band-Mitglieder, die jetzt zum Teil zehn Jahre nach ihrem Ausscheiden aus der Band wieder zurück an ihre alte Schule kommen, um für Harry Schröder ein letztes Konzert zu spielen. Die Musiker wollen damit ihre Verbundenheit ausdrücken und auch einen Impuls für das Fortbestehen der Big Band an der Freien Waldorfschule Engelberg setzen.

Titel aus Jazz, Latin und Pop

Auf dem Programm stehen am Freitag, 25. November, Titel aus Jazz, Latin und Pop, vom Swing-Klassiker „Take The A Train“ bis „Everything“ von Michael Bublé. Der Eintritt zum Konzert ist frei, das Kondolenzbuch der Schule liegt aus. Einlass ist eine Stunde vor Konzertbeginn.

Aus Respekt vor dem Verstorbenen bittet die Band ihre Gäste um das freiwillige Tragen eines Mund- und Nasen-Schutzes während des Konzerts.

Am Freitag, 25. November, um 19 Uhr findet im Großen Saal der Freien Waldorfschule Engelberg ein Konzert im Andenken an den langjährigen Musiklehrer, Big-Band-Leiter und Schorndorfer Komponisten Harry W. Schröder statt, der nach schwerer Krankheit am 24. August 2022 im Alter von 66 Jahren verstorben ist. Veranstalter sind ehemalige Mitglieder und Freunde der Engelberger Big Band, die Harry Schröder gegründet und fast 15 Jahre lang mit viel Herzblut und persönlichem Einsatz geleitet

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper